16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Nächster Bauabschnitt in Vorbereitung

A7 Bad Bramstedt Nächster Bauabschnitt in Vorbereitung

Der Ausbau der A7 schreitet schnell voran und bleibt im Zeitplan. Gerade beginnen die Vorbereitung für den Bauabschnitt 4 rund um die Anschlussstelle Bad Bramstedt.

Voriger Artikel
Politik mal wirklich hautnah erlebt
Nächster Artikel
Fassungslosigkeit nach Bluttat

Die Bagger sind an der Anschlussstelle Bad Bramstedt schon tätig. Auch auf dem Abschnitt Kaltenkirchen - Bad Bramstedt wird bald eine Baustelle eingerichtet

Quelle: Sylvana Lublow

Bad Bramstedt. Der A7-Ausbau schreitet im Zeitplan voran. Die Vorbereitung für den Bauabschnitt 4 (Bad Bramstedt - Kaltenkirchen) laufen bereits. Links und rechts der Autobahn roden seit einigen Tagen Bagger alles ab, um Platz für die künftigen sechs Fahrspuren zu schaffen. Ende März wird der circa zehn Kilometer lange Abschnitt auf vier schmale Fahrstreifen verengt. In Fahrtrichtung Hamburg wird zuerst gebaut, danach, Anfang 2018, dann auf der anderen Seite. Nicht nur das: Auf Bramstedter Gebiet werden auch die zwei Brücken (B206 und Clashorn) saniert. Zusätzlich wird südlich der Anschlussstelle Bad Bramstedt in Höhe Schmalfelder Au eine Grünbrücke errichtet. Baubeginn ist Anfang Mai. Abgerissen werden die Brücken der Kreisstraße 81 (Schmalfeld - Lentföhrden) und an der Anschlussstelle Kaltenkirchen. Die beiden Brücken bei Nützen werden saniert. „Für den Bau der Grünbrücke ist keine Vollsperrung geplant, für den Brückenabriss aber schon“, sagt Florian Zettel, Sprecher der Projektgesellschaft Via Solution Nord. Der komplette Ausbau der A7 zwischen Bordesholm und Hamburg-Schnelsen soll Ende 2018 fertig gestellt sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3