25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
„Täter“ bewahrte Kind vor Unfall

Bad Segeberg „Täter“ bewahrte Kind vor Unfall

Der vermeintliche Entführungsversuch an einem elfjährigen Mädchen am ZOB Bad Segeberg war gar keiner. Der angebliche Täter wollte das Kind nur davor bewahren, von einem Bus erfasst zu werden.

Voriger Artikel
Zwei Schuldiebe gefasst
Nächster Artikel
Mitfahrzentrale geplant

 Der angebliche Entführungsfall vom ZOB war gar keiner.

Bad Segeberg. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt: Dieser Spruch hat sich beim vermeintlichen Entführungsversuch am Bad Segeberger ZOB bewahrheitet. Wie Polizeisprecher Nico Möller am Donnerstag mitteilte, kann die Polizei in der Sache Entwarnung geben. Es war keine versuchte Freiheitsberaubung, sondern die spontane Hilfe eines aufmerksamen Passanten.

 Der Fall hatte Anfang der Woche für Aufregung in der Kreisstadt gesorgt. Eine elfjährige Dahlmannschülerin war am Montag gegen 7.30 Uhr nach dem Aussteigen aus dem Bus von einem Unbekannten am Oberarm gepackt und zur Seite gezerrt worden. Das Kind rannte panisch ins Schulsekretariat und vertraute sich Schulleiterin Nele Degenhardt an, die wiederum die Polizei einschaltete. Eine Fahndung nach dem Mann blieb jedoch erfolglos.

 Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Segeberg haben nur eine „erfreuliche Wende“ ergeben, wie Nico Möller sagt. Es meldete sich ein Zeuge, der die gesamte Situation miterlebt hatte. Seiner Aussage zufolge hatte der unbekannte Passant das Mädchen zur Seite gerissen, weil die Elfjährige ansonsten von einem Bus erfasst worden wäre. „Die kurzen Busse am ZOB scheren bei einem Wendemanöver im Heckbereich aus und ragen mit dem Heck über den Bordstein“, erläutert der Polizeisprecher. Um ein Haar wäre das Mädchen vom ausschwenkenden Heck getroffen worden.

 Nach Bekanntwerden des Vorfalls hatte die Kriminalpolizei am folgenden Tag mit der Pressestelle der Polizeidirektion Bad Segeberg einen Zeugenaufruf initiiert. Möller: „Weiterhin verteilten die Beamten Flugblätter an der Schule und im Bereich des ZOB, um noch schneller an Zeugenhinweise zu gelangen.“ Auch die örtliche Polizei habe den Vorfall sehr ernst genommen und ihre Präsenz insbesondere zu den entsprechenden Schulwegzeiten am ZOB erhöht, beteuert der Sprecher. Zeugen hatten berichtet, dass der gesuchte Mann am Dienstag erneut am ZOB auftauchte, ohne von der Polizei befragt zu werden. stm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3