18 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Demonstrationen in Bad Segeberg schnell aufgelöst

Asylpolitik Demonstrationen in Bad Segeberg schnell aufgelöst

Die für Sonnabend in Bad Segeberg angemeldeten Veranstaltungen wurden schnell aufgelöst. "Für Freiheit und Toleranz, gegen Rechtsradikalismus und Rassismus" gingen rund 50 Teilnehmer auf die Straße. Die für 13 Uhr geplante Demo zum Thema "Asylmissbrauch stoppen" fiel mangels Teilnehmer aus.

Voriger Artikel
Demokratische Kita
Nächster Artikel
Hüttbleks Hexenhaus

Beide Demonstrationen wurden durch Polizeikräfte begleitet.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer (Symbol)

Bad Segeberg . Um 13 Uhr war nach Polizeiangaben lediglich der Versammlungsanmelder anwesend. Da die versammlungsrechtlichen Anforderungen nicht erfüllt waren, kam es nicht zu der angemeldeten Demonstration. Dafür braucht es mindestens drei Personen.

Nachdem sich die Gegendemonstranten davon überzeugt hatten, dass es keine Versammlung zum Thema "Asylmissbrauch stoppen - Nein zu Politik Merkel" gab, löste sich auch die Demo der Mitglieder der Jungsozialisten bereits gegen 13.15 Uhr auf. Da beide Anmelder eine deutlich höhere Anzahl an Versammlungsteilnehmern angegeben hatten, waren 170 Polizeikräfte eingesetzt. Zu Verkehrsstörungen kam es nicht, so die Polizei am Sonnabend.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3