21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Auf dem Bleeck wird gezählt

Verkehr in Bad Bramstedt Auf dem Bleeck wird gezählt

Ein seltsamer Mast auf dem Bleeck sorgte in den vergangenen Tagen für erstaunte Blicke. Das an eine Fahnenstange gebundene Gerät ist ein elektronischer Verkehrszähler. „Er soll in den nächsten Wochen noch öfter eingesetzt werden“, sagte Bauamtsleiter Udo Reinbacher.

Voriger Artikel
Manche Bauern verzweifeln
Nächster Artikel
Kampf gegen das Kraut

Auf dem Marktplatz herrscht trotz Tempo-20-Zone, Fahrbahnverengung und Auffahrrampen reger Verkehr, augenscheinlich kaum weniger als früher.

Quelle: Einar Behn

Bad Bramstedt. Wann das sein wird, wollte Udo Reinbacher allerdings nicht kundtun. „Wir wollen ja ein wirklich aussagekräftiges Bild erhalten und nicht die Lkw-Fahrer durch eine angekündigte Verkehrszählung abschrecken“, erklärt der Bauamtsleiter.

 Beauftragt mit der Zählung ist ein Büro aus Neumünster. Eingesetzt wurde ein Messstab, an dessen oberen Ende sich eine kleine digitale Filmkamera befindet. Das Gerät filmt nicht nur das Verkehrsgeschehen, die Elektronik wertet es auch aus. Sie kann unterscheiden in Lkw und Pkw und spuckt entsprechende Diagramme aus.

 Reinbacher erhofft sich von der Zählung eine Reihe von Erkenntnissen. Ein leidiges Thema schon während des anderthalb Jahre andauernden Verkehrsversuchs auf dem Bleeck war der Schwerlastverkehr. Die politischen Gremien hatten beschlossen, den Marktplatz für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen zu sperren, was aber die Verkehrsaufsicht des Kreises Segeberg ablehnte. Mittlerweile stehen die Bauarbeiten kurz vor dem Abschluss, die Fahrbahn ist schon seit längerem wieder freigegeben und mit Auffahrrampen zur Verkehrsberuhigung versehen. Nach wie vor herrscht dichter Verkehr auf dem Platz, wenngleich der Lastwagenverkehr abgenommen habe dürfte. Gestern Mittag beispielsweise passierten innerhalb einer Beobachtungszeit von fünf Minuten nur zwei größere Lastwagen den Platz. „Wir benötigen aber gesicherte Zahlen“, sagte Reinbacher.

 In den nächsten Wochen wird der Mast dann auch an der Ecke Butendoor/Lohstücker Weg aufgestellt. „Wir wollen prüfen, in welche Richtungen der meiste Verkehr fließt“, sagte Reinbacher. Das sei wichtig, um die Ampelschaltzeiten auf der Kreuzung anzupassen.

 Die Ergebnisse der Verkehrszählung in dieser Woche werden in den nächsten Tagen ausgewertet. Ergebnisse will Reinbacher am Montag, 2. November, in der öffentlichen Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses (19 Uhr, Schloss) präsentieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3