17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Werbung für Bad Segeberg

Ausstellung in Nürnberg Werbung für Bad Segeberg

Wer zurzeit in Nürnberg unterwegs ist, kann überall Werbung mit einer Segeberger Stadtansicht entdecken. Nicht die aktuelle, moderne Kreisstadt von heute, sondern jene aus dem Jahr 1588.

Voriger Artikel
Neue Chefin bei Bürger Aktiv
Nächster Artikel
Lagerhalle in Boostedt brannte

Nils Hinrichsen, Museumsleiter des Alt-Segeberger Bürgerhauses, freut sich, dass die historische Stadtansicht der Kalkbergstadt für die aktuelle Sonderausstellung im Germanischen Nationalmuseum von Nürnberg wirbt.

Quelle: Gisela Krohn

Bad Segeberg. Im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg läuft derzeit eine Ausstellung mit dem Titel „Die schönsten Städte Europas. Die Edition des Georg Braun und Franz Hogenberg“. Das damalige Segeberg gehört eben zu diesem schönsten Städten. „Ganz Nürnberg ist gerade mit Segeberg-Plakaten zugekleistert“, berichtet Nils Hinrichsen schmunzelnd. Er ist Museumsleiter des Alt-Segeberger Bürgerhauses. Und ihm ist es zu verdanken, dass die Kalkbergstadt in Bayern so präsent ist. „Im vergangenen Jahr habe ich auf einer Tagung der Wartburg-Gesellschaft die Rekonstruktion der Siegesburg vorgestellt“, erklärt der Historiker.

Bei der Planung der aktuellen Sonderausstellung kam die Stadtansicht von Segeberg auf Werbeplakat und die Flyer. Wohl weil dieser zeitgenössische Stich so besonders detailliert  das damalige Leben abbildet, vermutet Hinrichsen. „Da ist alles drauf – von der Burg bis hin zur letzten Kirchenglocke.“

Die Ausstellung wird übrigens noch bis zum 24. September im Germanischen Nationalmuseum gezeigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3