14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
B205 nach Unfall gesperrt

Rickling / Neumünster B205 nach Unfall gesperrt

Nach einem schweren Unfall zwischen Rickling und Neumünster-Gadeland musste die B205 am Mittwochmorgen für den Verkehr gesperrt werden. Zwei Fahrzeuge sind frontal zusammengestoßen, vier Menschen wurden verletzt.

Voriger Artikel
AOK zieht Personal ab
Nächster Artikel
Sinfonie in 90 Minuten

Die Polizei leitete den Verkehr nach einem Unfall auf der B205 um.

Quelle: danfoto

Rickling. Die B205 von Bad Segeberg nach Neumünster ist am Mittwochmorgen in beide Richtungen voll gesperrt worden. Zwischen Rickling und Neumünster-Gadeland waren gegen 5.15 Uhr zwei Fahrzeuge in einer langgezogenen Kurve frontal zusammengestoßen. In dem Bereich besteht ein Überholverbot.

Durch den Aufprall wurde der Beifahrer des Fiats aus dem Fahrzeug geschleudert. Hierbei zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Rettungskräfte transportierten ihn, ebenso wie den schwerverletzten Fahrer des Transporters, in ein Krankenhaus. 

Der 53-jährige Fahrer des entgegenkommenden VW Touaregs aus dem Kreis Stormarn sowie sein 55-jähriger Beifahrer aus Bad Oldesloe erlitten jeweils leichte Verletzungen. Beide wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.

50.000 Euro Sachschaden bei Unfall

Zur Rekonstruktion des Unfallherganges und zur Klärung der genauen Unfallursache zogen die eingesetzten Polizeibeamten einen Unfallsachverständigen hinzu. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

An der Unfallstelle bildete sich ein langer Stau. Ricklings Gemeindewehrführer Ulf-Erik Klinge zeigte sich entsetzt über das Verhalten vieler Lkw- und Autofahrer: "Die Anfahrt war sehr schwierig, da die Unfallstelle nicht freigehalten wurde. Immer noch wurde versucht, an der Unfallstelle über den Grünstreifen zu überholen und vorbeizukommen. Normal fährt man rechts ran, leistet Erste Hilfe, sichert die Unfallstelle ab und lässt eine Spur frei, damit Rettungskräfte zur Unfallstelle kommen. Das war heute Morgen nicht so."

Die Polizei leitete den Verkehr über Willingrade und Kleinkummerfeld um.

 

 

Von KN-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3