17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei klagt über Raser

B206-Baustelle Polizei klagt über Raser

Der Ärger rund um die Baustellen auf der B206 bei Hartenholm und Wittenborn reißt nicht ab. Erneut sah die Polizei Anlass, die Autofahrer daran zu erinnern, die Verkehrsregeln einzuhalten. Auf der Umleitungsstrecke über Hartenholm, Todesfelde und Leezen wird häufig zu schnell gefahren.

Voriger Artikel
Breitband für sechs weitere Dörfer
Nächster Artikel
Die Erinnerung braucht noch Zeit

Auf der Umleitungsstrecke an der B206-Baustelle wird zu schnell gefahren.

Quelle: Gerrit Sponholz

Kreis Segeberg. Die Polizei hatte Umleitung in den vergangenen Tagen mit Tempomessgeräten überwacht. In Hartenholm seien die Ergebnisse erschreckend gewesen, beklagt Polizeipressesprecher Nico Möller. Am Kindergarten in der Fuhlenrüer Straße habe sich fast jeder dritte Autofahrer nicht an das Tempolimit von 30 km/h gehalten. Auch bei der Altenwohnanlage seien die Verkehrsteilnehmer überdurchschnittlich zu schnell unterwegs gewesen.

 Die Beamten des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg haben angekündigt, die Umleitungsstrecke bis zum Ende der Bauarbeiten zu überwachen. Also bis Ende September. Schon kurz nach Beginn der Bauarbeiten an der B206 hatte es Probleme gegeben. Viele Autofahrer hatten die Vollsperrung der B206 ignoriert und eine Spur an den Baustellen genutzt, die den Linienbussen vorbehalten ist. Außerdem wurden landwirtschaftliche Wege massiv als Abkürzung der Umleitungsstrecke genutzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Gerrit Sponholz
Segeberger Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3