23 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Brücke fehlt: Volkslauf abgesagt

Bad Bramstedt Brücke fehlt: Volkslauf abgesagt

Der ursprünglich am 20. September geplante 12. Bramstedter Brückenlauf wurde von der Bramstedter Turnerschaft (BT) abgesagt. Grund: der Abriss der Ernst-Friedrich-Harm-Brücke über der Hudau.

Voriger Artikel
Vier Tage Rummel
Nächster Artikel
Idyllische Musiknacht

Nach dem Hochwasser in der Weihnachtszeit 2014 wurde die Ernst-Friedrich-Harm-Brücke gesperrt, später abgerissen. Heute endet der Wanderweg an beiden Seiten der Hudau. Wann es eine neue Brücke geben wird, ist noch nicht entschieden.

Quelle: Jorid Behn

Bad Bramstedt. 2016 ist der beliebte Volkslauf wieder geplant, aber ob die Brücke bis dahin durch einen Neubau ersetzt wird, ist ungeklärt.

 Die Ernst-Friedrich-Harm-Brücke war eine hölzerne Überquerung der Hudau, die zum Wanderweg zwischen Sommerland und Altonaer Straße gehört. „Für uns ist die Brücke unverzichtbar, da außer dem Bambinilauf alle anderen Läufe auf dem Hin- und Rückweg diese Brücke passieren müssen. Wir haben viele alternative Lösungen diskutiert, die aus verschiedenen Gründen alle verworfen werden mussten“, erklärte Katrin Blumhagen von der BT-Leichtathletik-Abteilung.

 Der Bramstedter Brückenlauf sei als Familienveranstaltung mit überschaubarem Finanzrahmen konzipiert, sagte Katrin Blumenhagen. „Wir wollen die Startgebühren familienfreundlich halten können und vor allem den Schulen und Vereinen die Teilnahme von großen Gruppen ermöglichen.“ Dieses Konzept sei nur durchsetzbar, wenn auf aufwendige Straßensperrungen verzichtet wird. Die Strecken führten deshalb über viele Wanderwege an den Auen und eben auch über die Ernst-Friedrich-Harm-Brücke. Sie war im Frühjahr wegen erheblicher Sicherheitsmängel abgerissen worden, eine neue Brücke fehlt noch.

 Hinzu kommt, dass der Brückenlauf am selben Tag geplant war wie das Herbstfest des Bürger- und Verkehrsvereins. Auf dem Bleeck findet dann auch wieder das Volvo-Oldtimertreffen statt. Weil beim Herbstfest viel Betrieb auf den Bürgersteigen herrscht, stünden auch sie für den Lauf nicht zur Verfügung. „Wir können als Verein nicht eine komplette Streckenabsicherung wie zum Beispiel beim Hamburg-Marathon liefern“, erläuterte Blumenhagen.

 Die Brückenläufe hatten in den vergangenen Jahren jeweils zwischen 300 und 400 Teilnehmer gefunden. Vom Bambini-Lauf bis zur Seniorklasse und mit verschiedenen Streckenlängen bis zu 10,5 Kilometern ist die Veranstaltung für alle Alters- und Leistungsklassen ausgelegt. Vielfach gelobt wurde die Veranstaltung weil sie fernab von Straßen durch die idyllische Auenlandschaft führt.

 2016 will die Leichtathletik-Abteilung der BT den Brückenlauf in gewohnter Weise wieder auf der Schlosswiese starten. Auch dann soll es möglicherweise eine Kombination mit dem Herbstfest des Bürger- und Verkehrsvereins gehen.

 Ob es bis dahin allerdings eine neue Ernst-Friedrich-Harm-Brücke geben wird, ist noch unklar. Im Bauausschuss hatte zwar Einigkeit geherrscht, die Hudau-Überquerung wieder herzustellen, doch Geld steht dafür in diesem Jahr nicht zur Verfügung. Rund 140000 Euro soll nach Angaben des Bauamtes eine Aluminiumbrücke kosten. Erst im November wird während der Haushaltsberatungen entschieden, ob diese Investition für 2016 eingeplant wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3