2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Die Betreuerin war dabei

Baby im heißen Auto Die Betreuerin war dabei

Der Fall einer 31-Jährigen, die ihre vier Monate alte Tochter fast eine Stunde lang allein im überhitzten Auto zurückgelassen hatte, sorgte bundesweit für Bestürzung und Empörung. Nun richtet sich der Blick auf die bislang unbekannte „Begleitperson“, mit der die Frau am Freitag in der Stadt unterwegs war.

Voriger Artikel
Lob für die Polizei
Nächster Artikel
„Wuchermieten“ für Flüchtlinge

Mindestens 50 Minuten lang war das kleine Mädchen in diesem Auto der Hitze ausgesetzt.

Quelle: privat

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr zum Artikel
Bad Segeberg
Foto: Gerade rechtzeitig konnten die Beamten den Säugling aus dem parkenden Auto retten.

Die Polizei hat am Freitag in Bad Segeberg ein Baby aus einem Auto befreit, das in der prallen Sonne stand. Jämmerliche Schreie waren aus einem dunklen Skoda gedrungen, der auf dem Parkplatz Gieschenhagen stand. Passanten wurden hellhörig, guckten nach – und wählten sofort den Notruf.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3