7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Weiter keine Spur von der Mutter

Babyleiche von Sülfeld Weiter keine Spur von der Mutter

Auch einen Monat nach dem Fund einer Babyleiche in Sülfeld fehlt von der Mutter jede Spur. Es gebe keine neuen Erkenntnisse, sagte ein Sprecher der Kieler Staatsanwaltschaft. Die Obduktion des Mädchens sei abgeschlossen. Details zur Todesursache oder dem Zeitpunkt nannte er allerdings nicht.

Voriger Artikel
Auf Seelsorge im Mittelmeer
Nächster Artikel
Blutbeutel statt Küchentüren

Ein toter Säugling wurde vor einem Monat an der B 432 an der Bushaltestelle in Sülfeld gefunden.

Quelle: Dirk E. Seeburg (Archiv)

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr zum Artikel
Sülfeld
Foto: Medien- und Polizeiauflauf: An dieser Bushaltestelle in Sülfeld wurde die Babyleiche am vergangenen Donnerstag gefunden.

Nach dem Fund einer Babyleiche in Sülfeld (Kreis Segeberg) gehen die Ermittler weiteren Hinweisen nach. Eine heiße Spur sei allerdings noch nicht darunter, sagte die Kieler Oberstaatsanwältin Birgit Heß am Mittwoch. Die Behörde lobt daher jetzt eine Belohnung für weitere Hinweise aus.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3