23 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Weiter keine Spur von der Mutter

Babyleiche von Sülfeld Weiter keine Spur von der Mutter

Auch einen Monat nach dem Fund einer Babyleiche in Sülfeld fehlt von der Mutter jede Spur. Es gebe keine neuen Erkenntnisse, sagte ein Sprecher der Kieler Staatsanwaltschaft. Die Obduktion des Mädchens sei abgeschlossen. Details zur Todesursache oder dem Zeitpunkt nannte er allerdings nicht.

Voriger Artikel
Auf Seelsorge im Mittelmeer
Nächster Artikel
Blutbeutel statt Küchentüren

Ein toter Säugling wurde vor einem Monat an der B 432 an der Bushaltestelle in Sülfeld gefunden.

Quelle: Dirk E. Seeburg (Archiv)

Sülfeld/Kiel. Die Babyleiche war am 15. Oktober in einer Mülltüte an einer Bushaltestelle gefunden worden. Staatsanwaltschaft und Mordkommission suchen seitdem nach einer Frau, die bis kurz vor dem Fund schwanger war, ein Baby zur Welt gebracht hatte und nun aber ohne Kind lebt. Außerdem fahnden die Ermittler nach dem Besitzer eines Langarm-Shirts mit dem Aufdruck „PinBallPirates“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr zum Artikel
Sülfeld
Foto: Medien- und Polizeiauflauf: An dieser Bushaltestelle in Sülfeld wurde die Babyleiche am vergangenen Donnerstag gefunden.

Nach dem Fund einer Babyleiche in Sülfeld (Kreis Segeberg) gehen die Ermittler weiteren Hinweisen nach. Eine heiße Spur sei allerdings noch nicht darunter, sagte die Kieler Oberstaatsanwältin Birgit Heß am Mittwoch. Die Behörde lobt daher jetzt eine Belohnung für weitere Hinweise aus.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3