25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Abschlussfeier in der Auenlandschule

Bad Bramstedt Abschlussfeier in der Auenlandschule

Große Feier in der Bad Bramstedter Auenlandschule: 109 junge Männer und Frauen der 9. und 10. Klassen bekamen ihre Abschlusszeugnisse. Viele von ihnen werden auch weiterhin die Schulbank drücken.

Voriger Artikel
Stammzellenspender für Fedi (9) gesucht
Nächster Artikel
Projekt mit Perspektive

Sie sind die Jahrgangsbesten der Bad Bramstedter Auenlandschule: (von links) Marla Liedtke, Katharina Wagner (beide 10. Klasse), Saskia Studt (9. Klasse).

Quelle: Jann Roolfs

Bad Bramstedt. „Vanilleeis“, ein selbst geschriebenes Lied, vorgetragen von der Schulband, das brachte die Halle zum Grooven. Fürs nächste Jahr kündigte Schulleiter Wolfram Henkies an, die Inszenierung der Entlassungsfeier um einen Bauchladen mit Vanilleeis zu ergänzen – eine angenehme Perspektive bei dem schwülen Wetter am Freitag.

In diesem Jahr blieb es bei einer Feier ohne Eis. Schülersprecherin Laura Liebich gelang es, in die lange Reihe der guten Wünsche, Erinnerungen, Mahnungen und Ausblicke einen neuen Aspekt zu bringen: „Werdet nicht so schnell erwachsen!“, forderte sie 109 junge Männer und Frauen auf, die am Freitag in der Auenlandschule ihre Abschlusszeugnisse bekamen.

39 Schüler verließen die Bad Bramstedter Gemeinschaftsschule nach der neunten Klasse, 70 absolvierten zehn Schuljahre. Die Auenlandschule unterrichtet bis zum Abitur, die Mehrheit der jungen Leute aus beiden Jahrgängen blieb an der Schule.

„Nach der Schule ist mitten im Leben“, gab Stufenleiterin Antje Behrend den Schulabgängern mit auf den Weg. „Ich glaube, dass wir euch gut vorbereitet haben“, stellte Schulleiter Henkies fest. Für Hans-Jürgen Kütbach, den Vorsteher des Schulverbands, war es „ganz, ganz wichtig“, dass die Absolventen „eine eigene Meinung behalten“.

Erstmal bekamen sie allerdings ihre Auenland-Zeugnisse und, von Schülern der Familienklasse, jeder eine Rose. Einige wurden darüber hinaus ausgezeichnet: Saskia Studt (neunter Jahrgang), Marla Liedtke und Katharina Wagner (beide zehnter Jahrgang) wurden als Jahrgangsbeste geehrt. Als Streitschlichter bekamen Dominik Freitag und Kira Schönbaum jeweils einen der neuen Gemeinschaftsschule-Auenland-Trinkbecher. Soziales Engagement wurde auch bei Luca Lohse und Jonas Schoenwald belohnt. Luka Muschiol wurde mit seiner Handballmannschaft Vize-Landesmeister, Emmalina Franck und Ina Thielebein sangen in der Schulband.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3