9 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Auto schleudert drei Meter tiefe Böschung hinab

Bad Bramstedt Auto schleudert drei Meter tiefe Böschung hinab

Vermutlich wegen einer Unachtsamkeit stürzte am Sonntagabend gegen 18 Uhr ein Volvo V40 neben der Hamburger Straße (B4) in einen drei Meter tiefen Graben.

Voriger Artikel
Feuerwehrhaus eingeweiht
Nächster Artikel
Polizei sucht Hinweise zu Exhibitionisten

Ein Mann war in seinem Auto eingeklemmt.

Quelle: Maria Nyfeler

Bad Bramstedt. Die vier Insassen, Großeltern mit ihren beiden Enkel, wurden glücklicherweise nur leicht verletzt, obwohl die Feuerwehr den Beifahrer mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Auto befreien musste. 

Die 71-jährige Fahrerin war in einer Rechtskurve beim Lohstücker Weg auf die Gegenfahrbahn gekommen. Die Ursache dafür ist unbekannt. Ihr Volvo touchierte den Kantstein. Die Bad Bramstedterin konnte den Wagen nicht mehr unter Kontrolle bringen, sodass er schließlich ein Metallgeländer durchbrach und den Graben hinunterfiel. Im Auto saßen noch der 75-jährige Ehemann und die beiden fünf und sieben Jahre alten Enkelkinder. Bis auf den Beifahrer konnten sich alle selbst aus dem Auto befreien. Den 75-jährigen Beifahrer musste die Freiwillige Feuerwehr Bad Bramstedt mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Auto holen und auf einer Trage den Hang hinauf tragen, wo ihn dann die Rettungsassistenten in ihre Obhut übernahmen. 

Alle Fahrzeuginsassen zogen sich Schürfwunden und Prellungen zu. Weil die Fahrerin über Rückenschmerzen klagte, wurde sie vorsorglich ins Krankenhaus nach Neumünster gebracht. 

Am Auto entstand Totalschaden, den die Polizei auf rund 10000 Euro bezifferte. Die Bundesstraße 4 war für etwa eine Stunde voll gesperrt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3