12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
B 4 zwei Wochen gesperrt

Bad Bramstedt B 4 zwei Wochen gesperrt

Der Schaden durch den Wasserrohrbruch im Lohstücker Weg (B4) ist offenbar von erheblichem Ausmaß. Der stellvertretende Bauamtsleiter Erich Dorow rechnet damit, dass die Bundesstraße 4 zwischen Hamburger Straße und Butendoor noch 14 Tage gesperrt sein wird.

Voriger Artikel
Lieber SE-KT oder SE-X?
Nächster Artikel
Flüchtlinge kommen

Das gebrochene gusseiserne Rohr stammt aus den 1950er Jahren.

Quelle: Einar Behn

Bad Bramstedt. Eine Umleitung ist über die Straße Sommerland und die Glückstädter Straße ausgeschildert, um parallel verlaufende denkmalgeschützte Altonaer Straße zu schonen.

 Am Mittwochnachmittag war der Bruch einer aus den 1950er Jahren stammenden gusseisernen Hauptwasserleitung festgestellt worden. Sie verläuft parallel zur Straße Butendoor und kreuzt mit dieser den Lohstücker Weg. Ab dieser Kreuzung bis zur Hamburger Straße ist die B4 seit Mittwoch voll gesperrt. Das ausgetretene Wasser hat die Fahrbahn offenbar großflächig unterspült. Nach Angaben von Dorow müssen rund 19 Kubikmeter Boden aufgenommen werden. Das entspricht der Ladung von rund zwei Kieslastern. Die Fahrbahn wird anschließend neu aufgebaut.

 Stadtwerkegeschäftsführer Marc Fischer versicherte, so schnell wie möglich alles wieder instand zu setzen. „Es ist zurzeit gar nicht so einfach, ein Tiefbauunternehmen zu finden, das so schnell einspringt, aber wir haben eines gefunden“, erklärte der Stadtwerkechef. Am Wochenende laufen aber zunächst noch weitere Untersuchungen zur Feststellung des Schadensausmaßes. Die Kosten müssen die Stadtwerke als Eigentümer der kaputten Wasserleitung übernehmen. Das kaputte Rohr selbst war bereits am Mittwoch auf einer Länge von 18 Metern ausgetauscht worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3