18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Droht ein Ärztemangel?

Bad Bramstedt Droht ein Ärztemangel?

Gibt es in Bad Bramstedt genug niedergelassene Ärzte? Delf Kröger von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Schleswig-Holstein berichtete im „Forum im Schloss“ des Seniorenbeirates über die Thematik. Zufrieden waren die Zuhörer mit den Aussichten nicht.

Voriger Artikel
Richtfest für Feuerwache
Nächster Artikel
Unternehmer warnen

Delf Kröger von der Kassenärztlichen Vereinigung berichtete über die Arztversorgung im Raum Bad Bramstedt.

Quelle: Einar Behn

Bad Bramstedt. Die Stadt Bad Bramstedt selbst wird nämlich nicht bewertet, sondern lediglich weiträumige Bezirke, erklärte Kröger. Als optimal gilt eine Ärzteversorgung von 100 Prozent für den jeweiligen Bereich. Ab 110 Prozent dürfen sich keine neuen Ärzte mehr niederlassen. Die 110-Prozent errechnen sich nach einem Schlüssel von Einwohner- und Ärztezahl innerhalb eines Bezirkes. Die Bezirke wiederum orientieren sich bei Fachärzten an den Landkreisen, bei speziellen Fachärzten, wie Radiologen oder Psychiatern werden die Bezirke noch größer geschnitten. Bei den Hausärzten, die am häufigsten aufgesucht werden, sind sie kleiner, damit die Wege nicht zu weit werden. Die Bezirke werden vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, eine Bundesbehörde, festgelegt. Bad Bramstedt gehört zum Bereich Neumünster, was nicht unproblematisch ist. Forumsteilnehmer Hartmut Papke brachte es auf den Punkt: „In Bad Bramstedt sind drei Hausärzte kurz vor dem 70. Lebensjahr. Wenn die ihre Praxis aufgeben, müssen wir nach Neumünster fahren.“ Die Bad Bramstedter Ärzte nähmen schon heute keine neuen Patienten mehr an.

 Papkes Befürchtung kann durchaus wahr werden. Der Raum Bad Bramstedt hat einen Versorgungsgrad von 111 Prozent. Das heißt, zurzeit könnten sich keine neuen Hausärzte mehr niederlassen. Die derzeitige Situation mit 13 Bad Bramstedter Hausärzten wird also nur aufrechtzuerhalten sein, wenn es keine altersbedingten Praxisaufgaben gibt, sondern sich Nachfolger finden.

 Doch das wird immer schwieriger. Kröger berichtete, dass das Interesse bei jungen Ärzte an einer eigenen Praxis schwindet. „50 Wochenstunden und mehr wollen die Hochschulabsolventen nicht mehr arbeiten.“ Die sogenannte „Work-Life-Balance“ gewinne an Bedeutung, also ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeit und Freizeit.

 Zuhörer Dr. Carsten Schiefer, selbst viele Jahre Hausarzt in Bad Bramstedt, inzwischen aber im Ruhestand, sagte, der Beruf des niedergelassenen Hausarztes werde immer unattraktiver. „Es gibt ständig neue Gebührenordnung und auch Regressprobleme.“ Und für die Familie bliebe auch kaum Zeit.

 Die ist aber gerade für junge Ärztinnen wichtig, von denen es immer mehr gibt. Von den Medizinern unter 34 sind über 72 Prozent weiblich. Bei den Ärzten über 65 ist es genau umgekehrt.

 Die großräumige Gebietsschneidung führt manchmal zu kuriosen Ergebnissen, auch in Bad Bramstedt. In der Stadt darf sich zurzeit kein Kinderarzt niederlassen, weil die Versorgung in der Region, in diesem Fall der Kreis Segeberg, bei 132 Prozent liegt. Im Kreisgebiet gibt es laut Kröger 15 Kinderärzte. Nur: Der einzige Kinderarzt in Bad Bramstedt ist der Rheumatologe Dr. Nikolay Tzaribachev, der aber eine reine Fachpraxis betreibt. Junge Patienten mit Windpocken oder Mumps werden hier gar nicht angenommen. Dennoch wird Tzaribachev als Kinderarzt gezählt, weil er die entsprechende Ausbildung hat. Die nächsten pädiatrischen Praxen sind in Kaltenkirchen oder Neumünster. Eine Apothekerin sagte: „Ich hör mir ständig die Klagen der Mütter an. Die haben keine Zeit, nach Kaltenkirchen zu fahren und einen Zweitwagen hat auch nicht jeder vor der Tür.“ Kurios auch das: Trappenkamp hat nur 5000 Einwohner aber zwei Kinderärzte. Die werden auf das kinderarztlose Bad Bramstedt mit fast 14000 Einwohnern mit angerechnet. Kröger erklärte die ungerechte Verteilung: „Die KV kann den Ärzten nicht vorschreiben, wo sie sich niederlassen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3