23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Fest für ein Kind im Rollstuhl

Bad Bramstedt Fest für ein Kind im Rollstuhl

Am Sonnabend, 27. August, wird die Wiese hinter dem Schloss in Bad Bramstedt in ein Kinderparadies verwandelt. Eine Privatinitiative richtet von 12 bis 18 Uhr ein Fest aus, dessen Erlös einem 13-jährigen Mädchen, das an Muskelschwund leidet, zugute kommen soll. Die Besucher müssen keinen Eintritt bezahlen.

Voriger Artikel
Da ging die Post(leitzahl) ab
Nächster Artikel
Pfadfinder sind „allzeit bereit“

Lilly und ihre Familie, Vater Maik, Mutter Judith und Bruder Lasse (Mitte), freuen sich über das Engagement des Organisationsteams.

Quelle: Privat

Bad Bramstedt. Seit Jahren ist die 13-jährige Lilly Poggensee an den Rollstuhl gebunden. Die Gymnasiastin leidet unter Muskelschwund, eine Krankheit, die nicht heilbar ist, sich schleichend fortentwickelt und die Bewegungsmöglichkeiten nach und nach immer mehr einschränkt. Dennoch ist Lilly äußerst optimistisch und schmiedet Pläne für die Zukunft. Das Mädchen, das gerne liest und zu deren Lieblingsfach in der Schule der Deutschunterricht zählt, möchte sich in irgendeiner Weise mit Schreiben befassen, vielleicht Autorin werden. Schon heute schreibt sie kleine Geschichten und Gedichte.

 Das Haus, in dem Lilly mit ihren Eltern und dem 11-jährigen Bruder Lasse lebt, ist für sie nur eingeschränkt nutzbar. Ihr früheres Kinderzimmer im ersten Geschoss des Hauses kann sie nicht mehr erreichen. Um ihren Lebensbereich im Haus zu erweitern, planen ihre Eltern einen Anbau mit einem Wohnraum und einem Bad für Lilly. Am Eingang soll eine Rollstuhlrampe gebaut werden. Mit Kosten von rund 100000 Euro rechnen die Eltern für die zusätzlichen 30 Quadratmeter Lebensraum, der dazu beitragen soll, dass Lilly so selbstständig wie möglich aufwächst.

 Auf die Idee, ein Kinderfest zu organisieren, dessen Erlös die Eltern beim geplanten Anbau finanziell etwas entlasten soll, kam Sabine de la Motte, Mitinhaberin des Geschäfts Findefuxx. Seit sie zur Schule geht, ist die Achtklässlerin dort Kundin, um sich mit allem Notwendigen für den Schulbesuch einzudecken. Außerdem kauft sie dort oft ihre Bücher.

 Um das Kinderfest anzuschieben, wurde ein Spendenaufruf bei Facebook gestartet, von dem sich offensichtlich viele Menschen, Firmen, Institutionen und Vereine angesprochen fühlten und ihre Hilfe anboten.

 Rund 30 Stände wird es geben. Eierlaufen, Buggyfahren, ein Rollstuhlparcours, Sackhüpfen und natürlich eine Hüpfburg gehören unter anderem dazu. Engagieren wird sich auch die türkische Gemeinde in Bad Bramstedt, die mit Spielen, aber auch kulinarischen Leckereien ihren Beitrag leistet. Unterstützung gibt es vom Edeka-Markt Möller, der Grillwürstchen und Getränke stellt. Die Erlöse gehen an die Familie Poggensee. Die Sparkasse Südholstein startet einen Luftballonweitflug-Wettbewerb und sponsert ebenfalls das Fest. Um 14 Uhr wird „King Dieter“, ein Double von Dieter Bohlen, auftreten. Gäste können sich mit ihm fotografieren lassen. Außerdem lockt eine Tombola mit 1500 Losen und zahlreichen Gewinnen. „Jedes dritte gewinnt“, versprechen die Veranstalter. Außerdem übernahm die Kung-Fu-Schule Kosten für den Druck von 2000 Flyern. Auch die Feuerwehr des Amtes Bad Bramstedt Land bringt sich für den guten Zweck ein. Schirmherrin ist Bürgervorsteherin Annegret Mißfeldt.

 Ein besonderes Engagement zeigen Sportler der Bramstedter Turnerschaft. Sie veranstalten von 9 bis 11 Uhr einen Spendenlauf, dessen Erlös ebenfalls Lilly zugute kommen soll.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3