16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Fontäne bei allen beliebt

Bad Bramstedt Fontäne bei allen beliebt

Selten sind sich die Bad Bramstedter so einig: Die neue Fontäne auf dem Bleeck ist ein Volltreffer. Seit zwei Wochen sprudelt das Wasser im Süden des Marktplatzes aus dem Boden, mal höher, mal niedriger, und bei Dunkelheit werden die Wasserspiele auch noch farblich illuminiert.

Voriger Artikel
Lentföhrdener Open-Air-Festival rockte grandios
Nächster Artikel
Spitzen-Maurer und -Zimmerer

Jonte (3 ) und Mattis Höppner (2 ) aus Padenstedt, sind häufiger mit ihrem Vater auf dem Wochenmarkt in Bad Bramstedt. Sie vertrieben sich die Zeit mit der neuen Wasserfontäne und mussten pitschnass die Heimfahrt antreten.

Quelle: Uwe Straehler-Pohl

Bad Bramstedt. Vor allem die Kinder haben in den letzten Tagen bei hochsommerlichen Temperaturen ihren Spaß am Nass. Sie flitzen zwischen den einzelnen Wasserstrahlen hin und her, fahren mit dem Fahrrad durch das Fontänenfeld und scheren sich nicht darum, pitschnass zu werden. Ebenfalls angezogen werden Hundebesitzer, deren Vierbeiner gerne im Wasser tollen. Und dann gibt es noch diejenigen, die gerne auf einer der Bänke am plätschernden Wasser sitzen. Dazu gehört Fritz von Beyme, der das Ensemble für seine morgendliche Zeitungslektüre nutzt. Auch am Sonnabend während des Wochenmarktes saß er dort mit der SZ auf dem Schoß. „Das ist eine tolle Sache und belebt die Innenstadt“, befand der Ruheständler und frühere Bankfilialleiter. „Es ist gut, dass einige Bänke noch etwas Schatten von den großen Bäumen abbekommen und Schutz vor Sonnenstrahlen bieten“, meint von Beyme.

 Herbert Schellhaas findet es beruhigend, dort auf der Bank zu sitzen. „Der Platz hat sich gut entwickelt, aber wird der Bleeck dadurch auch tatsächlich mehr belebt?“, fragt er sich. Eine Großenasperin, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, hofft ebenfalls, dass der große Platz im Stadtzentrum nach seinem Umbau im letzten Jahr mehr genutzt wird. Fontäne und Bänke seien gut gewählt. „Aber hoffentlich gibt es nicht zu viele bürokratische Regeln, die das Beleben der Innenstadt erschweren.“ Den Gastwirten sollte es ohne Einschränkungen möglich sein, Außensitzplätze zu schaffen.

 Michael und Susanne Rissmann aus Hagen lobten ebenfalls die neue Atmosphäre. „Es wäre schön, wenn noch eine Eisdiele in der Nähe wäre“, finden sie. Außerdem sei der Platz zurzeit noch etwas kahl. „Auch die Verkehrsberuhigung ist gut, es wäre aber schöner, wenn Feste wie der Jahrmarkt über die gesamte Fläche, also auch auf der Straße stattfinden würden“, sagte Michael Rissmann.

 „Das ist eine saubere Sache, ich beobachte hier immer wieder Familien mit Kindern. Man kann hier schön die Seele baumeln lassen“, ist der Eindruck von Helga Lembcke aus Fuhlendorf. Und Ehemann Werner, Bürgermeister von Fuhlendorf, lobte die stabilen Sitzbänke.

 Marianne Deutschmann sorgt sich wegen des noch starken Verkehrs auf dem Bleeck um die spielenden Kinder. „Wenn ein Ball auf die Straße rollt und die Kinder hinterher laufen, merken die Eltern es manchmal gar nicht“, hat sie beobachtet.

 Die Fontänenanlage war in der Kommunalpolitik zunächst umstritten gewesen. Immerhin hat sie 100000 Euro gekostet. Da aber knapp die Hälfte über die Aktivregion Holsteiner Auenland als Zuschuss zurückfloss, fiel die Entscheidung dann doch leichter. Und darüber ist auch die Bad Bramstedterin Elli Doose froh: „Für die Kinder ist das hier wie eine Badeanstalt, da kann man nicht dagegen sein.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Uwe Straehler-Pohl

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3