24 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Hunderte Laternengänger

Bad Bramstedt Hunderte Laternengänger

Petrus hatte ein Einsehen mit rund 400 Bad Bramstedter Laternenläufern. Trocken setzten sich an der Holsatenallee/ Ecke Königsweg und am Famila-Warenhaus die traditionellen Laternenumzüge in Bewegung. Und wie schon in den 20 Jahren zuvor beleuchteten Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern die Straßen.

Voriger Artikel
Gipfeltreffen beim Feuerwehrball
Nächster Artikel
Riesenspaß für das Publikum

Greta (10), Angelina (10) und Kaja (11, von links) hatten großen Spaß beim Umzug mit ihren selbstgebastelten Laternen.

Quelle: Bernhard-M. Domberg

Bad Bramstedt. Die musikalische Begleitung überließen die Laternenläufer weitestgehend den beiden Spielmannszügen „Freiweg“ aus Kellinghusen und den „Grünen Jägern“ aus Winsen, die den Umzug seit Jahren begleiten. Doch bei den zeitlosen Stücken von der Biene Maja und Pippi Langstrumpf sangen sogar die ganz Kleinen kräftig mit.

 Die Freiwillige Feuerwehr Bad Bramstedt war mit 55 Kameraden und 24 Jugendlichen dabei. Auch das DRK und die örtliche Polizei sicherten die beiden Laternenumzüge ab, die sich am Lohstücker Weg vereinigten und zusammen auf die Famila-Anlieferzone trafen, wo die Party mit DJ Olaf aus Wakendorf II bereits in vollem Gange war. Würstchen- und Glühweinstände sowie ein loderndes Lagerfeuer sorgten für eine anheimelnde Stimmung an dem sonst so schmuddeligen Novembertag.

 Auch die beiden Spielmannszüge und ihre kleinen Cheerleader durften mit Evergreens, wie „Marmor Stein und Eisen bricht“ und „Mambo No 5“ noch einmal voll aufdrehen Hier sangen überwiegend die Großeltern kräftig mit.

 „Ich bin vom Ablauf und der Organisation wirklich begeistert,“ schwärmte der Bad Bramstedter Detlef Montag, der mit seinen beiden Enkelinnen Lena (5) und Anna (8) an dem Laternenumzug teilnahm. Die beiden Kinder waren mit ihren Eltern eigens aus Stuttgart angereist, um an dem Bramstedter Event teilzunehmen.

 Gegen 20 Uhr, nachdem der AKN-Zug in Richtung Hamburg vorbei war, startete ein prächtiges Feuerwerk, das zwar den offiziellen Abschluss des Laternenvergnügens bildete, wovon sich jedoch zahlreiche Gäste nicht abhalten ließen, noch ein weiteres Stündchen zu verweilen.

 „Ich bin voll zufrieden“, bilanzierte Famila-Warenhauschef Andreas Findeisen, der den alljährlichen Laternenumzug mit seinen Mitarbeitern, dem Bürger- und Verkehrsverein (BVV) und der Feuerwehr auf die Beine stellt. Bereits am Vor- und Nachmittag hatten zahlreiche Kinder ihre Laternen bei Famila gebastelt und sich schminken lassen.bmd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Bernhard M. Domberg

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3