20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
BVV wird jetzt von einer Frau gezogen

Bad Bramstedt BVV wird jetzt von einer Frau gezogen

Die laue Luft bot am Sonntag gute Voraussetzungen, um die Straßen zu füllen. Doch im Vergleich zum Frühlingsfest war es dem BVV offenbar nicht gelungen, erneut so viele Menschen zu einem Stadtbummel zu motivieren. Es war der letzte verkaufsoffene Sonntag, den Ludwig Reese organisiert hat.

Voriger Artikel
Polizeieinsatz am Wahlwerbestand der AfD
Nächster Artikel
Volles Zelt beim Oktoberfest der Bank

Lisa Walter wird künftig für den BVV die Feste organisieren. Trotz Anfeuerung von Carsten Kock konnten sie mit ihr Vorgänger, Veranstatungsmanager Ludwig Reese, den Bus nicht vom Fleck bewegen.

Quelle: Uwe Straehler-Pohl

Bad Bramstedt.  „Ihr könnt hier im Maienbeeck noch ganz zufrieden sein, im Landweg ist kaum etwas los“, stellte eine Besucherin fest. Geschäftsinhaber Reimer Fülscher vom Eisenwarengeschäft am Bleeck beklagte: „Null Resonanz, man sollte die Veranstaltung lieber nur einmal im Jahr machen, dafür aber ordentlich.“ Andere sahen die Lage nicht so negativ. „Wenn in Bad Bramstedt etwas los ist, dann muss man da auch hingehen“, meinte Martina Praez. Auch Tobias Dürr und Ehefrau Daniele aus Hitzhusen freuten sich über den verkaufsoffenen Sonntag. Sie nutzten die Gelegenheit, sich im Maienbeek mit Stoffen einzudecken, damit Daniela ihrem Hobby Nähen nachgehen kann. „Die Preisnachlässe lohnen sich“, fand sie. Aus einer Palette von rund 800 verschiedenen Stoffen bot Marion Burmeister ihren Kunden bis zu 50 Prozent.

Im Alter von 65 Jahren zieht sich Ludwig Reese nun aus dem Organisationsbüro des Bürger- und Verkehrsvereins (BVV) zurück. Seit 1998 hat er rund 110 Veranstaltungen für den BVV auf die Beine gestellt hat. „Ich werde mir jetzt jedes Jahr ein paar hundert Stunden Freizeit mehr gönnen“, meinte Reese, der sich allerdings noch nicht ganz aus dem Berufsleben ausscheiden will. Er betreibt in Wiemersdorf das Büro „Ergo! Projekt und Beratung“. Seine erste große Aufgabe für den BVV organisierte Reese 1998. Damals wurde das 100-jährige Bestehen des Bahnhofs Bad Bramstedt mit angeschlossener Gewerbemesse gefeiert. Ihm habe der „Job immer viel Spaß gemacht, auch die Gespräche mit den Besuchern der Stadtfeste“, sagte Reese.

Seine Nachfolgerin wird die 48 Jahre alte Lisa Walter aus Großenaspe. Sie hat ihren Lebensunterhalt bisher überwiegend als Büroangestellte verdient. „Auf einer Messe in Kaltenkirchen hat mich Ludwig Reese angesprochen und gefragt, ob ich seinen Job übernehmen möchte. Ich habe mich in Sekunden dafür entschieden. Organisieren macht mir großen Spaß.“ Ganz fremd war ihr am Sonntag die Arbeit beim BVV nicht mehr. Bereits seit März besetzt sie das Servicebüro des BVV, eine Art Geschäftszimmer. Außerdem habe sie bereits mit Ludwig Reese parallel die Vorbereitungen für das Herbstfest getroffen. Sie wile zunächst einmal Bewährtes fortsetzen und dann schauen, wo das bisherige Konzept optimiert werden kann, beschreibt sie ihre Zukunftspläne.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3