10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei warnt vor Giftködern

Bad Bramstedt Polizei warnt vor Giftködern

Die Polizei warnt vor Giftködern in Bad Bramstedt. Im Bereich des Wanderweges zwischen dem Bissenmoorweg und dem Goethering wurden den Beamten am Dienstagmorgen verdächtige Fleischstücke gemeldet. Diese waren vermutlich mit einem Gift präpariert.

Voriger Artikel
Schwer beizukommen
Nächster Artikel
Einbrecher wurde überrascht

Schon mehrfach sind der Polizei in der Region Giftköder aufgefallen, wie diese im Februar in Klein Rönnau.

Quelle: Polizei (Archivbild)

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr zum Artikel
Kriminalität

Nach dem Fund von mehreren Giftködern am Sportplatz in Klein Rönnau (Kreis Segeberg) hat die Polizei zur Vorsicht aufgerufen. Ein Spaziergänger hatte mit seinem Hund am Freitag mehrere Wurststückchen gefunden, die mit violett eingefärbtem Giftweizen und Streichwurst präpariert worden waren, teilte die Polizei am Montag mit.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3