19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Prosit! Auf 190 Jahre SZ zünftig angestoßen

Bad Segeberg Prosit! Auf 190 Jahre SZ zünftig angestoßen

Im Oktoberfestzelt bei Möbel Kraft konnten sie im VIP-Bereich auf der Empore zünftig feiern: 60 Leser der Segeberger Zeitung waren auf Einladung des Verlagshauses C.H.Wäser bei Bad Segebergs großer Hüttengaudi zu Gast. Anlass für die Aktion war das 190-jährige SZ-Jubiläum.

Voriger Artikel
Gasthof wird zum Baugebiet
Nächster Artikel
Machos gibt es auch heute noch

Merja Holler (links) aus Seedorf und Lara Haßmann aus Traventhal freuten sich neben der Partymusik auf das zünftige Essen.

Quelle: Sönke Ehlers

Bad Segeberg. Begrüßt wurden die Abonnenten von Thorsten Dücker, dem Kaufmännischen Leiter der Segeberger Zeitung. Er freute sich, dass die meisten der siegreichen Leser in Dirndl oder Lederhosen erschienen, um bis spät in die Nacht zu feiern. An Speisen und Getränken mangelte es an diesem Abend jedenfalls nicht. Gleich zu Beginn erwartete die Gäste eine deftige Brotzeit auf den Tischen und für die Getränke sorgten die Bedienungen von Möbel Kraft.

 Während sich das Festzelt füllte und Blasmusik vom Band lief, legte die Möbel-Kraft-Küche sogar noch kräftig nach. Das reichhaltige Buffet mit Hax’n, Brathähnchen, Weißwurst und Klößen sowie Kaiserschmarren zum Nachtisch ließ keine Wünsche offen und bot eine gute „Grundlage“ für Bier und andere Getränke. Als der letzte Bissen gegessen war, startete auch schon der Discjockey mit seiner Partymusik. Mit „Hulapalu“ von Alpen-Elvis Andreas Gabalier füllte sich die Tanzfläche schlagartig bis auf den letzten Quadratzentimeter – und die Party konnte losgehen.

 Auch auf der Empore begannen die Gäste mitzuschunkeln und zu tanzen. „Mein Papa hat die Karten gewonnen, ist an diesem Wochenende aber nicht zu Hause, da hat er mich gefragt, ob ich hingehen möchte“, sagte Lara Haßmann aus Traventhal. Sie hatte ihre Freundin Merja Holler aus Seedorf im Schlepptau. Vor allem über den ungewöhnlichen Luxus, nicht anstehen zu müssen, freuten sich Ronja von Hoff aus Nehms und Andrea Verch aus Gönnebek. Das Oktoberfest bei Möbel Kraft ist für sie ein fester Termin im jährlichen Kalender.

 Karl-Heinz und Andrea Vogt aus Henstedt-Ulzburg hatten sich für den lustigen Abend extra ein Zimmer in Bad Segeberg genommen, damit sie nicht mehr nach Hause fahren müssen. Seit Rentenbeginn vor fünf Jahren hat Karl-Heinz Vogt die Segeberger Zeitung abonniert. „Das habe ich mir zum Rentenbeginn gewünscht.“ Er studiert die lokalen Nachrichten und spielt immer das schwere Sudoku. „Das leichte und das Kreuzworträtsel überlasse ich meiner Frau.“

 Mit dem Abend beim Oktoberfest hatte die Verlagshausleitung ins Schwarze getroffen. Die Bewerbungen für das Event waren sehr, sehr zahlreich. Das Fest auf dem Möbel Kraft-Gelände, das erstmals an vier Wochenenden steigt, erfreut sich noch immer steigender Beliebtheit und lockt an den Wochenenden pro Abend mehrere tausend Besucher an. Als nun der bekannte R.SH-Moderator Volker „Voller“ Mittmann auflegte, tobten die Massen erst recht auf und neben den Biertischgarnituren.

 „Von der ersten Minute an war hier Stimmung. Ich bin total geflasht“, zeigte sich Mittmann selber völlig von den Socken. Mit so einer erstklassigen Atmosphäre hatte der bekannte Radiomoderator nicht gerechnet. Rund 3000 Besucher machten auch am dritten Wochenende in Folge die Hüttengaudi zu einem ausgewachsenen Großereignis. „Hier geht es echt ab! Das ist wirklich Oktoberfest“, staunte Mittmann und legte den nächsten Klassiker auf.

 Der Tökendorfer R.SH-Moderator war das Zugpferd, das Publikum sorgte ordnungsgemäß für die Stimmung. „Ich bin bereits zum dritten Mal hier“, erzählte Besucher Jens-Stefan Moeller. „Es ist einfach großartig! Die Leute sind gut drauf und die Musik passt.“ Der Bad Segeberger war mit Freunden zur Mittmann-Show ins Partyzelt gekommen. „Man trifft hier sehr viele Leute und hat gemeinsam eine schöne Zeit.“

 Die Organisatoren ziehen ebenfalls eine gute Zwischenbilanz. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte Restaurantleiter Dirk Wagner. „Es macht sich bemerkbar, dass wir vergrößert haben.“ Das Zelt wurde von 2000 auf 2400 Quadratmeter erweitert. Wagner: „Die Gäste und Mitarbeiter sind gut drauf – eine richtig geile Sache!“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3