19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Segeberg singt und klingt

Bad Segeberg Segeberg singt und klingt

Segeberg singt wieder! An vielen Ecken in der Bad Segeberger Fußgängerzone, in Cafés und Sälen boten Chöre, Solisten und Vokalensembles Lieder von Klassik über Gospel, Shanty, Folk und Jazz bis Pop/Schlager. Am Abend begannen Konzerte in Kneipen und erfreuten die Gäste.

Voriger Artikel
Ein luftiger Blick auf die Gemeinde
Nächster Artikel
Trödel rund ums Rathaus

Segeberg singt wieder: Viele Chöre wie Just for Fun aus Wahlstedt beteiligten sich an Vormittag mit kleinen Konzerten in der Fußgängerzone Bad Segebergs.

Quelle: Andrea Hartmann

Bad Segeberg. Auch zur dritten Auflage des großen Sängerfestes, das der Bad Segeberger Journalist und Musiker Detlef Dreessen mit vielen Helfern organisiert hat, war pünktlich zu Beginn das Wetter gut geworden nach einigen Tagen mit Regen und Sturm. "Dass so viele Sängerinnen und Sänger die Stadt erhellen, freut mich ganz besonders", sprach Maren Berger, zweite stellvertretende Kreispräsidentin, vielen der rund 300 Zuhörer bei der Eröffnung aus der Seele. Auf der Bühne vor der Volksbank sorgten der Chor der Theodor-Storm-Schule und der Segeberger Männerchor von 1840 für einen gut gelungenen und abwechslungsreichen Auftakt. "Musik öffnet die Herzen", betonte Wolfgang Tödt, zweiter stellvertretender Bürgervorsteher der Stadt, der sich auf viel schöne Musik freute.

Die gab es reichlich. Insgesamt 1000 Sänger - 36 Chöre, zwölf Bands sowie Solisten -  sangen im Laufe des Tages auf 23 Bühnen. Dazu gehören Kinderlieder von Schulchören, Shanties von Ensembles wie Moby Dick und Gastchören wie der Singgemeinschaft der Männerchöre Winsen, Gospels und Soul von Just for Fun aus Wahlstedt oder Sing-Tonic aus Kattendorf, bekannte Hits aus der Unterhaltungsmusik von den Klangkollegen aus Bad Bramstedt, Volkslieder vom Segeberger Männerchor, stimmungsvolle Balladen von Come2light aus Seth und vieles mehr. Ab Mittag traten Ensembles in Lokalitäten wie Kulturhaus Remise, Kreistags- und Bürgersaal auf, darunter die Choryfeen aus Klein Gladebrügge, der Gemischte Chor Ellerau und der Mischbar-Chor aus Bad Segeberg und Umgebung. Der Abend gehört wie in den vergangenen Jahren den Bands und Solokünstlern. Im Feuerstein, Central-Gasthof, in der Burger-Manufaktur und in weiteren Lokalen hatten sich unter anderem Musiker wie Kornfield, Dreamwood, Loredda Jaque mit Band, Andrea von Rehn und Marco de Maurice angesagt.

Segeberg singt: Sängerfest in seiner dritten Auflage mit gelungenem Start bei schönem Wetter.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Andrea Hartmann
Segeberger Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3