14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Diebe klauen Bronze-Hahn der "Goldmarie"

Skulptur beschädigt Diebe klauen Bronze-Hahn der "Goldmarie"

Er „kräht“ seit Jahren in der Fußgängerzone von Bad Segeberg, aber nun ist der beliebte Gockel verschwunden: Höchstwahrscheinlich am vergangenen Wochenende haben Unbekannte den Bronze-Hahn gestohlen, der zum Kunstwerk „Goldmarie“ vor der Filiale der Sparkasse an der Oldesloer Straße stand.

Voriger Artikel
Drei Jahre Haft wegen Totschlags
Nächster Artikel
Arved Fuchs bekommt Verdienstkreuz

Dieser Bronze-Hahn, der zusammen mit der "Goldmarie" vor der Sparkasse in Bad Segeberg stand, wurde von Unbekannten gestohlen.

Quelle: Jens Rönnau

Bad Segeberg. Der etwa 60 Zentimeter große Hahn besteht vollständig aus Bronze. „Bei Geschäftsschluss am vergangenen Freitag war der Hahn noch vor Ort“, schildert Polizeisprecher Lars Brockmann.  „Am Montagmorgen waren nur noch die Füße zu sehen.“

Die Polizei Bad Segeberg habe die Ermittlungen übernommen und bitte nun mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder zum Verbleib des Hahns machen können, sich telefonisch unter 04551 8840 zu melden.

Früher wurden die Goldtropfen abgebrochen

Schon in den frühen 90er Jahren war die Skulptur Opfer von Vandalismus geworden. Damals wurden immer mal wieder Goldtropfen abgebrochen. Daraufhin wurden diese so miteinander verbunden, dass dies nicht mehr möglich war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3