16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Ist bald Endstation?

Stadtbus Thema in Bad Segeberg Ist bald Endstation?

Zum Showdown in Sachen Stadtbus dürfte die nächste Stadtvertretersitzung am morgigen Dienstag, 7. März, werden. Die Kommunalpolitiker werden über einen CDU-Antrag beraten, den örtlichen Busverkehr aus städtischer Hand zurück an den Kreis Segeberg zu geben.

Voriger Artikel
Wie die AfD nicht ins Rathaus kam
Nächster Artikel
Raubüberfall auf Möbelgeschäft

Noch bis mindestens Dezember 2020 fährt der Stadtbus durch Bad Segeberg. Die SPD will das Angebot erhalten, auch um dieses Thema geht es in der Sitzung der Stadtvertreter am Dienstag.

Quelle: Dierk E. Seeburg

Bad Segeberg. Dann würde das Fahrplanangebot vermutlich deutlich unattraktiver, aber Bad Segeberg müsste nicht mehr rund eine halbe Million Euro pro Jahr an Defizit ausgleichen. Die Versammlung beginnt um 18.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses.Die SPD hat bereits bekanntgegeben, dass sie an der „Erfolgsgeschichte Stadtbus“ auf alle Fälle festhalten will – trotz der roten Zahlen.

 Außerdem werden die Kommunalpolitiker offiziell darüber informiert, dass der Kreis Segeberg einen negativen Vorbescheid zur angedachten Skateranlage auf der Rasenfläche an den Fischteichen erlassen hat. Damit hat die von der SPD dort geplante Anlage faktisch keinerlei Chance mehr.

 Außerdem beantragen die Grünen m eine gründliche Analyse des Zustandes der städtischen Gebäude. Die Stadtverwaltung soll einmal jährlich solch eine Untersuchung vornehmen, in der die jeweilige Gebäudesubstanz und alle technischen Anlagen bewertet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3