11 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Busfahrt zur Berufswahl

Bad Segeberg, Wahlstedt Busfahrt zur Berufswahl

135 Anmeldungen – fast 40 mehr als im vergangenen Jahr – gab es bei der zweiten Auflage der „Backstage Jobtour“. Bei der Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler, die demnächst einen Ausbildungsplatz suchen werden, geht es darum, Berufe und Betriebe in Bad Segeberg und Wahlstedt  vor Ort kennen zu lernen.

Voriger Artikel
Zwei Verletzte bei Unfall
Nächster Artikel
Diskussion um Demokratie

Ulrike Stoffers von der Poul-Due-Jensen Schule Wahlstedt gab die „Backstage-Pässe“ aus.

Quelle: Gisela Krohn

Bad Segeberg / Wahlstedt. „150 war unser Ziel, das haben wir also fast erreicht“, freute sich Mitorganisator Markus Trettin von der Wirtschaftsförderung Regionet Bad Segeberg über das rege Interesse von Jugendlichen.

 Für die Teilnahme melden sich die Jugendlichen nicht im Klassenverband an, sondern jeder selbst – es ist also ein Engagement, das über das Schulangebot hinausgeht.

 Auch in diesem Jahr konnten die Teilnehmer auf der „Backstage-Jobtour“ verschiedene Berufsbilder anschauen. Wie bereits 2015 lagen die kaufmännischen Tätigkeiten in Industrie und Handel, Steuerfach und Bankwesen beim Interesse der Jugendlichen vorn. Auch sehr beliebt sind Berufe im Gesundheitswesen, etwa in Therapie und Pflege sowie medizinische Assistenzberufe. Anders als im vergangenen Jahr wollten diesmal viele gern mehr wissen über Lehrberufe im Hotel- und Gaststättengewerbe, in Küche, Hotel und Restaurant. Dann erst wurden technische Berufe (Mechatronik, Maschinen- und Anlagentechnik) und als Schlusslicht Ausbildungen im Handwerk (Baugewerbe, Holztechnik und Lebensmittel) auf dem vorab nach reiflicher Überlegung ausgefüllten Anmeldezettel angekreuzt.

 Über 20 Firmen machten bei der Aktion mit. Gemeinsam bieten sie rund 35 verschiedene Ausbildungsberufe oder duale Studiengänge an. In drei Bussen wurden die Jugendlichen zu den teilnehmenden Betrieben gefahren. Tour 1 führte zu den Wahlstedter Unternehmen Ardagh, Pelz, Grundfos und Waldapotheke. Bus 2 brachte Jugendliche zur Überbetrieblichen Ausbildungsstätte und zur Steuerberatungsgesellschaft (SHBB) sowie zu den Firmen Tischlerei Bartholl, Süverkrüp (Mercedes) und Sanacorp. Tour 3 fuhr die Segeberger Kliniken, das Vitalia Seehotel, das Altenpflegeheim Marienhof, die Raiffeisenbank Leezen, den Wege-Zweckverband und die Kreisverwaltung an.

 Jeweils zwei Betriebe konnten die Teilnehmer besuchen, wobei sie eine Betriebsführung mitmachten und Fragen klären konnten.. Auch für die Eltern der Jugendlichen gab es Wissenswertes: Während die Schüler unterwegs waren, gab es im städtischen Jugendzentrum Mühle Informations-Vorträge rund um das Thema Berufswahl, zum Beispiel zum Dualen Studium bei Möbel Kraft oder über mögliche Wege nach dem mittleren Bildungsabschluss. Auch über Ausbildung und Zukunftschancen im Handwerk wurde referiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3