12 ° / 2 ° heiter

Navigation:
Schwarzbunter Magnet

Bad Segeberger Kabarett Schwarzbunter Magnet

Ein lautes „Muh“ hallte durch den Media Store der Segeberger Zeitung. Dann öffnete sich die Tür, und die ersten Karteninteressenten strömten hinein. Die Schwarzbunten, die kultige Comedy-Truppe aus Bad Segeberg, startete ihren Vorverkauf. Die Schlange reichte mehrere hundert Meter in die Innenstadt.

Voriger Artikel
Mehr Platz fürs Lernen
Nächster Artikel
Oktoberfest der Superlative

Von den insgesamt 4500 Karten für die fünf Vorstellungen im November gingen 2500 gleich beim Vorverkauf weg. Ab Montag gibt es die Tickets zum Einzelpreis von 17 Euro im Media Store mit Kundencenter der Segeberger Zeitung.

Quelle: Matthias Ralf

Bad Segeberg. Am Sonnabendvormittag konnten alle Kartenwünsche erfüllt werden. Rund 2000 der insgesamt 4500 Tickets für die insgesamt fünf Vorstellungen im November sind noch zu haben.

 Früh auf- und anstehen war angesagt. Die Schlange der Kartenkäufer reichte zeitweilig rund 300 Meter Richtung Innenstadt. So gut besucht war der Media Store mit Kundencenter zuletzt, als Jan Sosniok alias Karl-May-Winnetou im ehemaligen Verlagshaus Autogramme schrieb. „Ich bin schon seit 7 Uhr hier“, erzählte Horst Jungjohann. Der Bad Segeberger bezeichnet sich selbst als „Fan der Schwarzbunten“. Sobald die sechsköpfige Kabarettgruppe die Vorstellungen ankündigt, steigt bei dem rüstigen Rentner die Vorfreude.

 Tanja Affeld aus Traventhal und Melanie Hardt aus Bad Segeberg gesellten sich rund eine halbe Stunde später dazu. „Wir wollen zehn Karten haben“, erzählte die Traventhalerin. „Voriges Jahr haben andere für uns angestanden. Die schlafen jetzt noch.“ Mit Kaffee und Sitzkissen machten es sich die beiden vor dem Verlagshaus gemütlich, bis Polizist Uwe Pawlowski als „Türsteher“ den Einlass öffnete.

 Karin Todt gehört zu den langjährigen Unterstützern der Kabarettgruppe. „Mir gefällt die Art, wie sie mit den kleinstädtischen Gegebenheiten und der Politik umgehen“, erklärte die Groß Rönnauerin. In der Warteschlange lernte sie Hannelore Eifler kennen. „Ich bin Ersttäterin und schon sehr gespannt“, scherzte die Bad Segebergerin. Karin Todt versprach ihrer neuen Bekannten, dass es ihr gefallen werde. „Mal sehen, was sie dieses Jahr über Bad Segeberg und die Stadtvertreter berichten“, freut sich Frank Hamann aus Bad Segeberg auf die Vorstellung bei Möbel Kraft. „Ich bin schon zum vierten Mal dabei.“ Traute Rathke ist ebenfalls Wiederholungstäterin. „Ich gehe zur Vorstellung, weil die Schwarzbunten kein Blatt vor den Mund nehmen“, sagte die Bad Segebergerin.

 Die Schlange konnte wie beim letzten Vorverkauf vor zwei Jahren recht schnell abgearbeitet werden. „Wir haben von vornherein drei Kassen aufgemacht“, erzählte Schwarzbunten-Autor Michael Stamp. Mit ihm auf der Bühne stehen wieder Hans Joachim Am Wege, Sascha Bove, Michael Göller, Michael Meier und Torsten Schwartz. „Es hat alles sehr gut geklappt. Wir sind sehr zufrieden.“ Für die fünf Vorstellungen vom 10. bis 13. November im Polstermöbel-Zelt von Möbel Kraft gingen 2500 Karten zum Einzelpreis von 17 Euro gleich im ersten Anlauf weg.

 Ab Montag können sich Kabarett-Liebhaber im SZ Media Store noch mit Tickets versorgen. Dann heißt es Warten auf November.

 Spieltermine: Donnerstag, 10. November, 20 Uhr; Freitag , 11. November, 20 Uhr; Sonnabend, 12. November, 15 und 20 Uhr; Sonntag, 13. November, 17 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3