25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Weniger Gäste im Freibad

Kaltenkirchen Weniger Gäste im Freibad

Der Sommer 2015 war eher durchwachsen, und das spiegelt sich auch in den Besucherzahlen des Kaltenkirchener Freibades wider. Rund 33600 Gäste vergnügten sich in den Warmwasserbecken – knapp 6000 weniger als im Jahr zuvor.

Voriger Artikel
Vier neue Klassen im BBZ
Nächster Artikel
Werbung mit Häuptling

Das Freibad wurde von mehr Kindern und Jugendlichen genutzt als in der Vergangenheit.

Kaltenkirchen. Die höchsten Besucherzahlen wurden während einer Schön-Wetter-Periode im Juli verzeichnet. So kamen allein am 4. Juli mehr als 2200 Gäste. An regnerischen Tagen hingegen blieben die Becken leer und die Betreiber hatten weniger als 30 Schwimmer zu betreuen. „Dabei ist das Schwimmen aber gerade an wettermäßig durchschnittlichen Tagen am angenehmsten“, meint Geschäftsführer Stefan Hinkeldey. Dann seien die Becken nicht so überfüllt; die Wasser-Temperatur sei mit 25 Grad konstant.

 Insgesamt betrachtet reicht die Freibad-Saison nicht aus, um kostendeckend zu wirtschaften. Das Defizit wird jährlich von der Stadt Kaltenkirchen ausgeglichen.

 Erfreulich ist, dass das Warmwasser-Freibad in der abgelaufenen Saison deutlich mehr von Kindern und Jugendlichen genutzt wurde als in der Vergangenheit. Ein Grund dafür dürften die vielen Animationsprogramme sein, die ihnen geboten wurden. So gab es beispielsweise eine Sommerolympiade und auch einen Schnuppertag für Nachwuchstaucher. Auch der Minigolfplatz wurde wieder gut angenommen.

 Folgenschwere Unfälle ereigneten sich in dieser Saison Gott sei Dank nicht. Freibadleiter Till Asmus: „Die Sicherheit unserer Badegäste stand im Vordergrund. Wir haben vielen Kindern in Schwimmkursen das sichere Schwimmen beibringen können. Auch die reibungslose Zusammenarbeit zwischen dem Freibad-Team und der DLRG Kaltenkirchen mit ihren ehrenamtlichen Wachgängern hat sich sehr positiv ausgewirkt.“ Im Rahmen eines schleswig-holsteinischen Ausbildungstages des Rettungsdienstes hätten die Rettungsschwimmer ihre Einsatzfähigkeit unter Beweis gestellt. Eine Rettungsfähigkeits-Überprüfung mit über 40 Sportlehrern aus dem Kreis Segeberg fand ebenfalls statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3