12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Landgasthof im Wandel

Blunk Landgasthof im Wandel

Mit einem neuen Konzept startet das Landgasthaus Schulze-Hamann in den Frühling. Die Gastwirtschaft in dem 600-Einwohner-Dorf Blunk im Segeberger Umland eröffnet eine Bio-Wurst- und Fleischmanufaktur und plant den Aufbau einer "Marktschwärmerei".

Voriger Artikel
Polizei fahndet nach Täter
Nächster Artikel
Lob für die Zusammenarbeit

Eine Wurst- und Fleischmanufaktur wird im Landhaus Schulze-Hamann in Blunk eröffnet. Stefan (links) und Angela Schulze-Hamann freuen sich auf diie Zusammenarbeit mit Jörn Vollstedt (2. von rechts). Die Tiere schlachtet Jürgen Fritze in seinem Betrieb in Kalübbe.

Quelle: Petra Stöver

Blunk. Der Termin für den Start der hauseigenen Fleischerei steht fest: Sonnabend, 1. April, mit einem Schlachterfrühstück. Jörn Vollstedt stellt dort handgemachte Wurst- und Fleischspezialitäten nach überlieferten Rezepten her. Er genießt in der Umgebung einen guten Ruf als traditionell arbeitender Schlachtermeister.

Unbestimmt ist hingegen der Termin, an dem sich zum ersten Mal "Marktschwärmer" in Saal des Gasthofes treffen werden. Angedacht ist "spätestens im Sommer".  

„Marktschwärmer“, das ist der neue Name für die „Food Assembly“ (zu deutsch: Lebensmittel-Vereinigung). Darunter kann man eine Art Internet-Bauernmarkt für regionale Produkte verstehen. Anders als in anderen Online-Shops werden die bestellten Lebensmittel aber nicht direkt an die Haustür, sondern an einen vorher festgelegten Ort, geliefert.

Kunden geben dem Bauern die Hand

Wenn ihre Partner sowieso Ware für den Gasthof liefern, könnten sie doch auch Produkte für andere mitbringen, hatte sich die Wirtin gedacht und war auf die Internet-Plattform „Marktschwärmer“ gestoßen. „Gib dem Kunden die Hand“, werden bäuerliche Erzeuger und das Lebensmittelhandwerk zum Mitmachen animiert. „Gebt dem Bauern die Hand“, werden die Kunden gebeten. Sie bestellen online und zahlen vorab. „Was bis Dienstag 24 Uhr bestellt ist, könnte am Donnerstag von 17 bis 19 Uhr bei uns im Saal abgeholt werden“, gibt die Wirtin ein Beispiel. Bis es soweit ist, müssen noch einige Bedingungen erfüllt sein. Einen Vorgeschmack gibt es auf dem Genusshandwerker-Markt am Sonntag, 23. April, im Landgasthaus Schulze-Hamann.

Von Petra Stoever

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3