9 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Musik und Sparschäler

Blunk Mit Musik und Sparschäler

Bei Musik und in guter Stimmung feierten rund 200 Leute die zweite Slow-Food-Schnippelparty im Landhaus Schulze-Hamann in Blunk. Das Team hatte den Saal erneut zu einer großen Partyküche umfunktioniert und die Tische mit Brettern, Messern und Sparschälern bestückt.

Voriger Artikel
Latuff diesmal auf der Straße
Nächster Artikel
„Ich kämpfe mich zurück!“

Auch Gemüse mit leichten Mängeln kann schmecken, finden Saskia Otte (12, links) und Nele Pape (10) aus Blunk.

Quelle: Helga Jaacks

Blunk. Die Besucher zerkleinerten Gemüse und schälten Obst mit leichten Mängeln – als Protest gegen die Lebensmittelverschwendung. „Es geht nicht, dass Lebensmittel weggeworfen werden, nur weil sie eine kleine Stelle haben oder nicht der Norm entsprechen“, sagte Wirtin Angela Schulze-Hamann.

 Kartoffeln, Möhren, Äpfel, Apfelsinen und Nüsse, die eigentlich weg sollten, weil Kunden oft nur einwandfreie Ware haben möchten, wurden zu leckeren Gerichten verarbeitet. Kartoffelpuffer mit Apfelmus, deftiger Gemüseeintopf, Ofenkürbis, Rote-Bete-Apfelsalat oder Gemüse-Obstpfanne entstanden aus Zutaten, die sonst in der Biotonne gelandet wären. Ein Zustand, auf den die Organisation Slow Food Youth aufmerksam machen möchte.

 „Es wird leider viel zu viel weggeschmissen“, bedauerte Renate Hansen, die als Kind bei Bauern Kartoffeln sammelte, damit die Familie satt wurde. Zusammen mit ihren drei Freundinnen, alle vom Rönnauer Singkreis, war sie zu der Protestparty gekommen – und vom Ergebnis begeistert. „Ich hätte nicht gedacht, dass das hier so toll wird“, sagte sie. Gerade für die junge Generation sei es wichtig, eine Wertschätzung für Lebensmittel zu erreichen.

 „Das kann man doch einfach wegschneiden und dann trotzdem noch essen“, waren sich die zehnjährigen Freunde Eric Burdin und Louis von Pein aus Blunk einig, die fleißig Kartoffeln schälten. Die wurden anschließend gerieben und direkt im Saal auf einer heißen Platte gebraten. Der Duft verteilte sich schnell im ganzen Raum und vermischte sich mit den anderen Gerüchen der frisch zubereiteten vegetarischen und veganen Köstlichkeiten. „Die sind unglaublich lecker“, sagte Lena Bickmeier (11) aus Blunk, die zusammen mit Pia Krull (11) das Braten der Kartoffelpuffer übernommen hatte und von Koch-Azubi Elias Schritt dabei unterstützt wurde.

 „Ich bin überwältigt von der Resonanz“, sagte Angela Schulze-Hamann, die beschäftigt hin und her lief und viele Gespräche führte. „Es ist schön, dass es Menschen gibt, die sich für etwas einsetzen“, lobte Besucherin Ilka Habermann. Der Abend habe nicht besser sein können und schärfe das Bewusstsein für den Wert von Lebensmittel, zumindest bei den 200 Besuchern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3