9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gebündelter Protest

Stromtrasse in Henstedt-Ulzburg Gebündelter Protest

Draußen schönstes Feierabendwetter, drinnen dicke Luft: Rund 350 Besucher kamen am Dienstagabend zur Einwohnerversammlung ins Bürgerhaus, um Neuigkeiten zu den Planungen für die 380-Kilovolt(kV)-Höchstspannungsleitung (Ostküstenleitung) zu erfahren – und ihrem Unmut Luft zu verschaffen.

Voriger Artikel
Kita-Streit: Kompromiss beschlossen
Nächster Artikel
Ex-Bürgermeister gibt nicht auf

„Die Stromtrasse gehört an die A20“, forderte Dirk Rohlfing (links) aus Henstedt-Ulzburg. „Die geplante Stromtrasse durchschneidet den Kreis ohne Rücksicht auf Naturschutzgebiete“, ergänzte Niels Ehrk (rechts) aus Kisdorf. Beide bezweifeln die Notwendigkeit einer neuen Stromleitung.

Quelle: privat
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Michael Zwicker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3