10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgerbus sucht noch Fahrer

Pronstorf Bürgerbus sucht noch Fahrer

Die Linie 7652 ist der kleine grüne Bürgerbus, der in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsunternehmen Autokraft aus Bad Segeberg als zusätzliche Transportmöglichkeit aus den Gemeinden Pronstorf, Strukdorf, Geschendorf und Westerrade vormittags nach Bad Segeberg und Ahrensbök eingesetzt wird. Und auch in sozialer Mission ist er neuerdings unterwegs.

Voriger Artikel
„Dieses Haus heißt Europa“
Nächster Artikel
Viele Schüler haben Probleme

Auf neue ehrenamtliche Fahrer für den Bürgerbus Segeberg Ost hoffen (von links) Vorsitzender Jürgen Dost und die Mitstreiter Heinrich Koth, Wilfried Koth und Dirk Linke.

Pronstorf. Der Trägerverein unterstützte in Kooperation mit dem DRK drei Asylbewerberfamilien im Pronstorfer Ortsteil Strenglin. „2014 war deshalb für den Bürgerbusverein mitunter ein schwieriges Jahr“, sagt Jürgen Dost, der auch den DRK-Ortsverband leitet. Die rund 15 Familienmitglieder mussten mal hierhin, mal dorthin gefahren werden, um Essen kaufen, zum Arzt gehen und Behörden besuchen zu können. Das Fahrtenbuch fülle mehrere Seiten, sagt Dost nach der Mitgliederversammlung im Feuerwehrhaus Goldenbek. Bislang habe das Pronstorfer DRK die Fahrtauslagen übernommen, rund 500 Euro. „Das können wir aber nicht mehr finanzieren.“ Er habe deshalb viel telefoniert, um anderweitig Finanzhilfen für die Asylbewerber zu organisieren, die auf dem Land weit weg von Infrastruktur seien. Doch Kreis- und Landeshörden und die Krankenkassen hätten abgewunken, meint Dost enttäuscht. „Asylbewerbern wird nur finanziert, was auch deutschen Sozialhilfempfängern zusteht. Nicht mehr. Die Sachbearbeiter fühlen zwar mit uns, aber ihnen sind die Hände gebunden.“

 Abgesehen von diesem Problem, läuft der Bürgerbus gut. Beschlossen wurde, künftig auch im Internet vorab auf Touren aufmerksam zu machen. Etwa zu Konzerten und Veranstaltungen des Schleswig-Holstein Musik Festivals auf Gut Pronstorf, sagt Dost, der in seinem Amt von den anwesenden knapp 20 der 61 Mitglieder bestätigt wurde.

 Allerdings werden noch ehrenamtliche Fahrer gesucht. Bislang kann der Verein auf 14 Kräfte und den hauptamtlichen Fahrer Thomas Teegen zurückgreifen. Sie steuern den Bus, der ab 8.10 Uhr von Goldenbek aus von verschiedenen Standorten die Kunden abholt und zu Markttagen am Mittwoch, Donnerstag und Sonnabend hinfährt und wieder zurück befördert.

 Außer den normal kostenpflichtigen Fahrten zu HVV-Preisen nach Bad Segeberg und Ahrensbök bietet der Verein unter 0178/2349555 auch seinen „AnrufBürgerBus“ (Linie 7653) an. „Damit können sich Kunden montags bis freitags zwischen 13.30 Uhr und 19 Uhr abholen und fahren lassen“, erklärt Wilfried Koth, der die Fahrdienste koordiniert. Die Vereinsmitgliedschaft ist kostenlos, die Fahrtkosten gering.

 Vor allem für die festen Fahrten am Mittwochvormittag nach Bad Segeberg und am Donnerstagvormittag nach Ahrensbök fehlen ehrenamtliche Männer und Frauen, die den Bürgerbus fahren. „Interessierte benötigen einen Führerschein und sollten Zeit und Lust haben, mindestens einmal im Monat an einem dieser Wochentage zu fahren“, erläutert Koth. Um alles andere wie einen Personenbeförderungsschein und die Einarbeitung kümmere sich dann der Verein, versichert Jürgen Dost. Voraussetzungen für den notwendigen Personenbeförderungsschein sind eine Gesundheitsprüfung und ein polizeiliches Führungszeugnis. Es entstünden keine Kosten für die Fahrer, aber sie verdienen auch nichts.

 Wer Interesse hat, kann sich bei Jürgen Dost unter 04553/ 593 oder bei Sandra Reiser im Amt Trave-Land unter 04551/ 990867 melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige