21 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
SPD sucht ihren Kandidaten

Bundestagswahl 2017 SPD sucht ihren Kandidaten

Die SPD-Kreisverbände Segeberg und Stormarn bereiten die Kür eines Kandidaten vor, der im Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Mitte im September 2017 um den Einzug in den Bundestag kämpfen soll. Der derzeitige Abgeordnete Franz Thönnes tritt nicht mehr an.

Voriger Artikel
Angeschlagener VJKA gerettet
Nächster Artikel
Langer Weg zum Erfolg

1kg hfr alexander wagner

Quelle: Florian Gobetz

Kreis Segeberg. Bis zum 31. Juli sollen sich Bewerber bei den jeweiligen Kreisgeschäftsstellen melden, teilten die Kreisvorsitzenden Stefan Weber (Segeberg) und Susanne Danhier (Stormarn) den SPD-Mitgliedern mit. Geplant seien danach Regionalkonferenzen, in denen sich die Kandidaten vorstellen können. Ziel sei ein „möglichst transparentes und faires Bewerbungsverfahren“. Formal sei es allerdings möglich, noch bis zur Wahlkreiskonferenz am 2. November Bewerbungen einzureichen.

 Den Hut in den Ring warf am 9. Juni Alexander Wagner. Der SPD-Politiker aus Westerrade war einst Kreisvorsitzender der SPD-Nachwuchsorganisation Jungsozialisten. Derzeit gehört er als Beisitzer dem Landesvorstand an, sitzt im Kreistag und ist persönlicher Referent von Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer.

 Die SPD-Kreisvorsitzenden Weber und Danhier ihrerseits hatte bereits abgewunken. Beide zieht es in den Landtag.

 Die Kandidatensuche ist nötig geworden, weil der bisherige Bundestagsabgeordnete Franz Thönnes aus Ammersbek im Mai angekündigt hatte, 2017 nicht wieder zu kandidieren. Er gehört seit 1994 dem Bundestag an und will nach einem langen politischen Leben kürzer treten.

 Ob bei der CDU Gero Storjohann aus Seth erneut antreten darf, ist offen. Mit Sebastian Fuß aus Fahrenkrug erwuchs ein innerparteilicher Konkurrent. Die CDU nominiert ihren Kandidaten am 11. Juli.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3