7 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Kino 7 und neues Foyer kommen

CinePlanet5 in Bad Segeberg Kino 7 und neues Foyer kommen

Vor dem CinePlanet5 sieht es im Moment ein wenig so aus wie auf dem Wüstenplaneten Tatooine in „Star Wars“: Sand, Sand, Sand. Die Bauarbeiten am Bad Segeberger Kino haben begonnen. Bis November sollen Kino-Saal 7 und das neue 300-Quadratmeter-Foyer fertig sein.

Voriger Artikel
Der Wunsch, Menschen zu helfen
Nächster Artikel
17-jähriger Mike sucht einen Spender

Kino-Chef Frank Häfner hat auch diesen Erweiterungsbau persönlich entworfen. Er freut sich vor allem auf das neue Foyer mit großer Glasfront.

Quelle: Michael Stamp

Bad Segeberg. „Wir erfüllen uns damit schon ein bisschen einen Traum“, erzählt Ute Häfner, die das Kino gemeinsam mit Ehemann Frank betreibt. Aus dem 1977 von ihren Eltern gegründeten „Kino-Center“ mit zwei Sälen und Getränkestand dazwischen wurde ein modernes Lichtspielhaus, das in Sachen Filmauswahl und Technik locker mit den Großstadtkinos mithalten kann. So ist die Projektion in allen Sälen digital und mit modernstem Dolby-Surround-7.1-Sound ausgerüstet, der die Raumschiffe akustisch quer durch den Raum fliegen lässt.

 Die Idee zum Anbau hatte allerdings nicht mit Saal 7, sondern mit dem inzwischen zu kleinen Foyer zu tun. Es wurde 1999 gebaut, als die Häfners den dritten Saal eröffneten. Seither kamen aber im Jahr 2003 die Säle 4 und 5 dazu, und 2010 wurde das nur wenig genutzte Event-Foyer zum Kino-Saal 6. Somit finden heute insgesamt 654 Menschen zeitgleich einen Sitzplatz im Bad Segeberger Kino – und sie brauchen größere Aufenthaltsbereiche.

 Doch die Häfners dachten noch weiter. Wenn man schon baut, dann könnte man doch... Wie bei den bisherigen Erweiterungen griff Frank Häfner selbst zum Bleistift und entwarf das neue Raumprogramm. Am Ende standen ein zusätzlicher Saal mit 75 bis 80 Plätzen und ein auf das Dreifache vergrößerte Foyer auf dem Papier. Auch die Zahl der Bedienplätze am Tresen wird erhöht.

 Wer möchte, kann es sich an Tischen auf einem Podest oder im oberen Teil des Gebäudes gemütlich machen. Neu ist ebenfalls eine 23 Meter lange und 4,50 Meter hohe Glasfront.

 Auch in den „alten“ Sälen wird kräftig umgebaut. Bis auf das kleine Kino 6 bekommen alle Räume einen separaten Logenbereich mit besonders bequemen Stühlen samt Armlehnen und größerer Beinfreiheit. Dadurch gehen zwar überall ein paar Plätze verloren, aber unter dem Strich vergrößert sich das Kino auf 700 Plätze. Mit sieben Sälen zieht das CinePlanet5 mit der Lübecker Stadthalle und dem Cineplex in Neumünster gleich – und das in einer 17000-Einwohner-Stadt.

 Während der Umbauphase wird das Kino für ungefähr zwei Wochen komplett geschlossen. Ansonsten geht der Betrieb weiter. Allerdings wird Kino 6 vorübergehend nicht für Filme genutzt, da dort der provisorische Eingang mit Kassentresen installiert wird. Der Erweiterungsbau wird nämlich vor das jetzige Gebäude gesetzt und ermöglicht eine Warteschlange im Inneren. Derzeit staut es sich schnell bis nach draußen, wenn Andrang herrscht.

 Bei der Einrichtung soll sehr stark auf das Thema Film geachtet werden – so, wie es sich für ein Kino auch gehört.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3