23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Keine Western-Weihnacht mehr

Country goes Christmas Keine Western-Weihnacht mehr

In der Vorweihnachtszeit wird Bad Segeberg etwas fehlen: Nach zehn Jahren stellt Veranstalter Ingo Micheel das Weihnachtsvergnügen „Country Goes Christmas“ am Kalkberg ein. Micheel teilte mit, sich mit seiner Firma Creativevent künftig auf andere Projekte zu konzentrieren.

Voriger Artikel
Der Schlager kommt wieder
Nächster Artikel
„Starter“-Messe mit 22 Firmen

Das Bad Segeberger Weihnachtsvergnügen „Country Goes Christmas“ wird es nicht mehr geben.

Bad Segeberg.  Die strahlend weißen Engel vor dem leuchtenden Festumzug, die gemütlichen Buden mit Kunsthandwerk und Leckereien, die Holzspäne im Indian Village und im oberen Teil des Freilichttheaters, der farbig angestrahlte Kalkberg, der Duft von Lagerfeuern, Bratäpfeln und Currywurst – „Country Goes Christmas“ mit dem Flair einer nordamerikanischen Weihnacht war einzigartig. Micheel hatte sie für den Wilden Westen von Bad Segeberg konzipiert und Jahr für Jahr am Wochenende des dritten Advents auf die Beine gestellt. Über zehntausend Besucher kamen jährlich, auch als aus Kostengründen ein kleiner Eintritt genommen wurde.

 Micheel hatte aber das Gefühl, es hätte sich bei „Country Goes Christmas“ einiges ändern müssen, um weiterhin beim Publikum zu bestehen. „Nach zehn erfolgreichen Jahren, in denen wir stets die Qualität und Quantität der Veranstaltung steigern konnten, war es an der Zeit, das Konzept auf seine Zukunftsfähigkeit und bei der Gelegenheit auch die Creativevent GmbH auf ihren eingeschlagenen Weg hin zu überprüfen“, sagt er.

 Dabei kam Micheel zu dem Ergebnis, dass er sich mit Creativevent künftig nur noch als Dienstleister für andere Unternehmen im Bereich Messebau und ähnlichen Bereichen sieht und nicht mehr selbst als Veranstalter. Zudem fraß ihm „Country Goes Christmas“ letztlich zu viel Zeit, um anderen Aufträgen nachgehen zu können – gerade in den Wochen und Monaten vor Weihnachten. „Leicht ist mir die Entscheidung nicht gefallen.“

 Micheel dankt den Partnerunternehmen, die ihn über all die Jahre bei „Country Goes Christmas“ begleitet haben. Dabei hebt er die Sparkasse Südholstein, den Energieversorger EWS, die Segeberger Zeitung, das Büro Andreas Toebs und die Firma Jorkisch hervor.

 Die Kalkberg GmbH bedauert das Aus für die weihnachtliche Kult-Veranstaltung. „Herr Micheel hat uns über seine unternehmerische Entscheidung informiert. Wir bedauern seine Entscheidung, aber respektieren sie selbstverständlich“, sagt Geschäftsführerin Ute Thienel und bedankt sich bei allen Beteiligten für zehn Jahre Western-Weihnacht. Sie lobt die „ganz besondere vorweihnachtliche Atmosphäre“ und sagt: „Mit Country Goes Christmas gab es jedes Jahr eine Veranstaltung, die in dieser Form bundesweit ihresgleichen suchte.“

 Doch nun singen die Engel in Bad Segeberg nicht mehr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3