18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Tourismus-Magazin vorgestellt

Ferienland Segeberg Tourismus-Magazin vorgestellt

Viel Natur, Kultur, Sport und Wellness hat die Tourismusregion Bad Segeberg und Umgebung zu bieten. Einen Überblick gibt es im neuen Magazin „Ferienland Bad Segeberg“, das der Fremdenverkehrsverein Bad Segeberg und Umgebung jetzt offiziell vorgestellt hat.

Voriger Artikel
Tödlicher Verkehrsunfall bei Rickling
Nächster Artikel
Baulücke wird geschlossen

Die Vorsitzende des Fremdenverkehrsvereins Sandra Sick und Dirk Gosch, Chef der Touristinfo, waren sichtlich zufrieden mit dem Ferienland-Magazin, für das Nils Oumar und Juliane Könen verantwortlich zeichnen.

Quelle: Detlef Dreessen

Bad Segeberg. Auf insgesamt 84 Seiten zeigt sich die Region rund um die Kalkbergstadt farbenfroh und vielseitig. Manch ein Freizeittipp ist dabei auch für Einheimische durchaus wertvoll. So werden beispielsweise unterschiedliche Radwanderrouten vorgeschlagen und die zahlreichen Badeseen der Umgebung mit Foto und Lagekarte dargestellt.

 Weil viele Touristen Reiter sind, ist diesem Thema ein besonderer Schwerpunkt im Heft gewidmet. So sind die Reiterhöfe um Bad Segeberg herum allesamt aufgelistet. Auch Einladungen zu anderen sportlichen Betätigungen vom Golfen bis zum Motorsport finden sich.

 Die Kultur sei ein wichtiger Faktor der Attraktivität waren sich die Vorsitzende des Fremdenverkehrsvereins, Sandra Sick, und Dirk Gosch von der Stadtverwaltung, Chef der Tourist-Information an der Oldesloer Straße 20, einig. Hauptanziehungspunkte seien dabei natürlich die Karl May-Spiele und Konzerte im Freilichttheater am Kalkberg. Aber auch die vielen kleineren Angebote tragen ihren Teil zur Attraktivität bei. „Das Alt Segeberger Bürgerhaus in der Lübecker Straße ist sehr wichtig“, nannte Sick ein Beispiel. Auch ein Hinweis auf die Otto-Flath-Ausstellung ist wieder im Magazin. 2015 fehlte sie, weil die Stadtverwaltung einen Verkauf des Gebäudes ins Auge gefasst hatte.

 Die Zahl der Besucher Bad Segebergs habe auch in diesem Jahr wieder zugenommen, berichtete Dirk Gosch. Sie sei in den ersten acht Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp zehn Prozent gestiegen. Die Übernachtungen legten mit 1,5 Prozent nicht ganz so stark zu. Das liege daran, dass viele Besucher nicht mehr so lange bleiben, im Durchschnitt fünf Tage. Im Ausland scheint die Stadt indes noch nicht so bekannt zu sein. „99 Prozent der Besucher kommen aus Deutschland“, berichtete Gosch. Die meisten Gäste kommen aus Schleswig-Holstein und Hamburg und bleiben über Nacht.

 500 Betten stehen hierfür in Bad Segeberg zur Verfügung, weitere 1000 sind es im Umkreis. Fast alle der 160 Vermieter schickten Angaben zu ihren Quartieren an den Basses Blatt Verlag, dessen Mitarbeiter Nils Oumar und Juliane Könen für das Heft verantwortlich zeichnen. Adressen „von Angeln bis Zob“ einschließlich nette Toiletten und WLAN-Hotspots sowie Stadtpläne runden das Heft ab.

 30000 Exemplare wurden gedruckt, finanziert wurde das Projekt komplett durch Anzeigen. Ab Mittwoch liegt das Magazin in der Tourist-Info aus. Dann kann es von allen Interessierten, von Vermietern auch in größerer Stückzahl abgeholt werden. Im kommenden Jahr soll die Broschüre auf Messen wie der Grünen Woche, bei den Veranstaltungen im Kalkberg-Stadion und anderen stark frequentierten Stellen ausgelegt werden.

 Die Nachfrage ist offenbar sehr groß. „Im diesem Jahr sind alle Hefte vergriffen“, berichtete Sandra Sick.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3