23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Seniorenbeirat hat gewählt

Bad Bramstedt Seniorenbeirat hat gewählt

Der frisch gewählte Seniorenbeirat hat einen neuen Vorstand: Vorsitzender ist Hartmut Heidrich.

Voriger Artikel
1500 Mal Rat pro Monat
Nächster Artikel
Bemerkenswertes Jubiläum

Bürgervorsteherin Annegret Mißfeldt (3. von links) und Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach (rechts) gratulierten dem neuen Vorstand des Seniorenbeirats: (von links) Uwe Dibbern als Stellvertreter, Wolfgang Giehl als Kassenwart, Detlef Ahrens als Schriftführer, Karen Helmcke als Beisitzerin, Hartmut Heidrich als Vorsitzender, Doris Bubritzki als Stellvertreterin und Wolfgang Friedrichs als Beisitzer.

Quelle: Sylvana Lublow

Bad Bramstedt. Der 71-Jährige löst damit Karen Helmcke ab, die diesen Posten acht Jahre lang inne hatte. „Ich arbeite schon lange mit Hartmut Heidrich zusammen und halte ihn für sehr kompetent“, sagte sie.

 Heidrich, der mit siebzehn Ja- und zwei Nein-Stimmen zum neuen Vorsitzenden ernannt wurde, nahm die Wahl an: „Ich bedanke mich bei denen, die mich gewählt haben, den anderen meinen Respekt.“ Zuvor wurde er von mehreren Mitgliedern vorgeschlagen, einen Gegenkandidaten gab es nicht.

 Des weiteren wurden Doris Bubritzki und Uwe Dibbern als Stellvertreter gewählt, Detlef Ahrens ist neuer Schriftführer, Wolfgang Giehl Kassenwart und Karen Helmcke und Wolfgang Friedrichs sind Beisitzer. Alle 19 Mitglieder waren auf der konstituierenden Sitzung anwesend - neun direkt gewählte und zehn Abgesandte von öffentlichen Einrichtungen und Organisationen.

 Doch der Weg zum neugewählten Vorstand des ehrenamtlichen Gremiums war lang. Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach, der die Versammlung leitete, stellte den Anwesenden frei, offene oder geheime Wahl zu vollziehen. Bernhard Michael Domberg, von der katholischen Kirchengemeinde Jesus Guter Hirt als Mitglied benannt, bestand als Einziger auf geheimer Wahl. Damit sorgte er bei den anderen Mitgliedern für Unverständnis: „Wir sind doch nicht im Kindergarten“, „Ich gehe gleich nach Hause“, „Das zeugt doch von Misstrauen“ - so lauteten einige der Reaktionen. Als Domberg dann auch noch gegen eine verbundene Wahl beider Stellvertreter war - es waren nur zwei vorgeschlagen - sank die Stimmung im Schlosssaal auf den Tiefpunkt. „Das ist doch ein ehrenamtlicher Kreis, da muss doch nichts geheim sein“, sagte Heidemarie Meins, Abgesandte der Gemeinschaft der Älteren der VHS. Sie ist neu im Seniorenbeirat und hatte, wie viele andere, kein Verständnis für das Prozedere der geheimen Wahl: „Was ich hier heute erleben muss, stimmt mich traurig“, sagte sie.

 Nichts desto trotz war es nach mehr als einer Stunde erledigt: Der neue Vorstand war gewählt, fast immer einstimmig, manchmal mit zwei bis drei Enthaltungen oder Nein-Stimmen. Bürgermeister Kütbach gratulierte den sieben Vorstandsmitgliedern und wünschte sich eine gute Zusammenarbeit.

 Vorsitzender Hartmut Heidrich: „Der Schwerpunkt der Arbeit bleibt wie bisher: Wir wollen den Bürgern Angebote machen, damit sie nicht zu Hause sitzen bleiben.“ Der Seniorenbeirat ist die Interessenvertretung der rund 3700 Über-60-Jährigen in Bad Bramstedt. Die Briefwahl war im Februar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3