23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Meister zum Anfassen

Trappenkamp Meister zum Anfassen

Die schwarz-rot-goldene Fahne wird am Montag, 29. Juni, in der Waldbühne neben dem gelb-grünen Banner der Gemeinde gehisst, wenn ein kleines, aber feines bundesweites Sportereignis eröffnet wird: Die Deutschen Senioren-Meisterschaften im Minigolf sind wieder einmal zu Gast im Minigolfleistungszentrum Schleswig-Holsteins.

Voriger Artikel
Schreiber auf Platz 1
Nächster Artikel
Nummer 10 auf Platz 10

Minigolf-Spartenleiter Jobst Petrina sprühte die Orientierungslinien auf den Eternitbahnen in Grün – einer der Farben des Trappenkamper Gemeindewappens.

Trappenkamp. Die besten 150 Minigolfer ab 45 Jahren werden an den Start gehen auf den Eternit-Bahnen und den doppelt so langen Betonbahnen an der Segeberger Straße. Zuschauer kommen bis zu 2,50 Meter dicht an die Spieler heran. „Das ist an wenigen anderen Sportanlagen bei Deutschen Meisterschaften so“, erläuterte Kuno Otto. Der Landessportwart des Minigolfverbandes war aus Schwartbock bei Lütjenburg angereist, um eigenhändig beim Feinschliff an den Bahnen mitzuwirken. Mit Polyesterharz verspachtelte er die Fugen an den Bahnen.

 10000 Euro haben Gemeinde, TV Trappenkamp und das Land Schleswig-Holstein in die Sanierung der Anlage gesteckt. „Jetzt sind die Bahnen wieder absolut eben und glatt“, freute sich TVT-Vorsitzender Hans-Henning Uhde von Reichenbach.

 Zur Eröffnungsfeier mit Auslosung und Singen der Nationalhymne am Montag, 29. Juni, um 18 Uhr sind alle Interessierten willkommen. Musikalisch wird die Feier vom Shantychor Neuengörs unterstützt. Traditionell werden anschließend Kartoffelsalat und Würstchen sowie Getränke gereicht. Schon am Sonnabend, 27. Juni, beginnen die Sportler mit dem freien Training, bei dem die Zuschauer schon einmal zusehen und sich ein paar Tricks abgucken können. An diesem Wochenende dürfen sie auch selbst spielen, sofern Platz auf der Anlage vorhanden ist.

 Spannend wird es ab Mittwoch, 1. Juli, bei den Wettkämpfen. Denn selbst die besten haben es bisher noch nicht geschafft, alle 18 Bahnen der Eternit-Anlage mit jeweils einem Schlag zu bewältigen. „Der Beste brauchte vor zehn Jahren 19 Schläge“, erinnert sich Jobst Petrina, Leiter der Minigolfsparte im TVT. Auf den Betonbahnen liegt der Rekord bei 22 Schlägen.

 Auch wenn die Trappenkamper Anlage Minigolf-Leistungszentrum des Landes ist, sind nach wie vor auch Gelegenheitsspieler dort gern gesehen. „Nachwuchs ist rar, wie in anderen Sportbereichen“, berichtet von Reichenbach. Er freue sich daher über jeden, der den derzeitigen Altersdurchschnitt von etwa 70 in der Trappenkamper Sparte senkt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3