27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Diese Kantine steht jedem offen

Brockmann-Recycling in Nützen Diese Kantine steht jedem offen

Wenn die Beschäftigten der Firma Brockmann besonders gern Pausen einlegen, dann gibt es nun gleich zwei gute Gründe: In der neuen Kantine im Verwaltungstrakt des Recycling-Betriebes werden sie doppelt verwöhnt. Es gibt nicht nur ein reichhaltiges Frühstück, sondern auch eine große Auswahl an Mittagessen. Beide Angebote stehen allen Hungrigen offen.

Voriger Artikel
Ausbildung zum Ausprobieren
Nächster Artikel
Taliban wollten Sayed ermorden

Guten Appetit: Zur Wiedereröffnung der Brockmann-Kantine servierten (v.l.) Bianca Lübbers, Annette Walter, Britta Ferrarius, Florian Bauerfeld und Kai Uwe von Ridder unter anderem belegte Brötchen, Salat, Kaiserschmarrn und Obstsalat.

Quelle: Zwicker

Nützen. „Wir sind viel mehr als nur eine Kantine, eher betrachten wir uns als ein Restaurant“, sagte Kai Uwe von Ridder (52), Chef der Gastroland GmbH. Das Hamburger Familienunternehmen betreibt in der Hansestadt acht Kantinen: bei BMW, Mercedes und anderen namhaften Niederlassungen. Vom Hörensagen in der Gastronomiebranche hatte von Ridder, der in Henstedt-Ulzburg zuhause ist, mitbekommen, dass die Brockmann-Geschäftsleitung einen professionellen Pächter für die seit dem vergangenen Herbst verwaiste Kantine suchte. Um einen Neustart zu erleichtern, investierte das Recycling-Unternehmen einen hohen Betrag in eine grundlegende Sanierung. Von den Bodenfliesen bis zu Lüftung in der Decke wurde alles erneuert, selbstverständlich auch Tresen und Küchentechnik. „Wir haben rund 80000 Euro in die Hand genommen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Und das Essen schmeckt echt lecker“, sagte Geschäftsführer Frank Brockmann gestern am Eröffnungstag.

 „Die Arbeitsbedingungen sind ideal“, freute sich Küchenmeister und Koch Kai Uwe von Ridder, der ein dreiköpfiges Team in Nützen beschäftigt. An Werktagen werden montags bis freitags von 11.30 bis 13.30 Uhr jeweils vier Gerichte angeboten, eines davon ist vegetarisch. So stehen für Dienstag, 7. April, unter anderem Kartoffeleintopf, Fischfilet, Rinderhacksteak, Blumenkohl und Grilltomaten auf dem Speisenplan. „Die Mahlzeiten werden in Hamburg frisch zubereitet und dann in Nützen von einem Koch vollendet“, beschreibt der Fachmann das achtfach in der Hansestadt bewährte Prozedere mit bis zu 1000 Essen täglich. Zusätzlich wird in Nützen täglich eine Salatbar frisch bestückt. Auch Desserts wie Quarkspeise und Obstsalat sind zu bekommen.

 Um morgens gut gestärkt die Arbeit anzupacken, gibt es von 6 bis 10 Uhr Frühstück. Zur Auswahl stehen belegte Brötchen (unter anderem mit Käse, Schinken und Krabbensalat) sowie Frikadellen und Bockwürste. Den Frühstücksservice leitet Bianca Lübbers in Eigenregie. „Auch bei Flohmärkten und anderen Veranstaltungen werde ich auf dem Brockmann-Gelände für Verpflegung sorgen“, kündigte die Geschäftsfrau aus Langeln an.

 Sämtliche Angebote in der Kantine stehen nicht nur den rund 150 Brockmann-Mitarbeitern zur Verfügung. Auch Gäste von außerhalb sind willkommen. Parkplätze gibt es reichlich.

 Pro Mittagessen werden zwischen 3,40 und 6,50 Euro verlangt. Die Beschäftigten des Recycling-Unternehmens erhalten pro Mahlzeit 1,50 Euro Preisnachlass. Auch das Frühstück ist für sie günstiger.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Michael Zwicker

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige