18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Naschen bis August

Bad Segeberg Naschen bis August

Sonnenschein und viele, viele Erdbeeren – mehr brauchte es nicht, um Stadtbummler und Touristen in Scharen in die Hamburger Straße zu locken. Die Naschmeile war wieder ein Publikumsmagnet in diesem Teil der Bad Segeberger Fußgängerzone.

Voriger Artikel
Die Hobbits haben’s geschafft
Nächster Artikel
Rekord-Jahrgang geht

Die Famile Lux aus Wahlstedt und Henstedt-Ulzburg kam in großer Besetzung und ließ sich die Erdbeeren am langen Holzbeet schmecken.

Quelle: Stephan Worlitz

Bad Segeberg. Naschen war an den 50 Erdbeer-Beeten, die entlang der Einkaufstraße aufgebaut worden waren, ausdrücklich erlaubt. Auch Erich Lux aus Wahlstedt ließ sich die roten Früchte schmecken. Für ihn und seine Familie ist die Naschmeile in der Kalkbergstadt inzwischen ebenso Kult wie der Besuch der Grünzone und des Kartoffelfests, zwei anderen Veranstaltungen der Kaufleute. . „Die Erdbeeren sind süß und schmecken wirklich lecker“, meinte er. Davon kann sich jeder in der Bad Segeberger Innenstadt noch ein paar Wochen überzeugen. „Die 50 Erdbeer-Beete bleiben bis August stehen – bis die letzte Frucht reif und gepflückt ist. Erst dann bauen wir die Holzkästen ab“, kündigte Organisator Ulf Peters an.

 Für den Galeriebesitzer war die nunmehr dritte Auflage der Naschmeile übrigens auch die letzte. Er möchte künftig etwas kürzer treten: „Wie schon beim Kartoffelfest, das mittlerweile von Lütte Lüd, Mrs. Sporty und Adolf Rohlf & Söhne gemeinsam gemanagt wird, sollen künfig auch bei dieser Aktion mal andere das Ruder in die Hand nehmen“, sagte der Motor etlicher Initiativen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3