8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Tafel stößt an Grenzen

Kaltenkirchen Tafel stößt an Grenzen

Als der Kaltenkirchener Tafel-Verein im Jahr 1998 seine Arbeit aufnahm, versorgte er pro Woche rund 50 Bedürftige mit Lebensmitteln. Inzwischen ist die Zahl auf 400 geklettert – unter anderem durch den Zuzug vieler neuer Flüchtlinge.

Voriger Artikel
Verbitterung nach Unfalltod
Nächster Artikel
Ziel ist die Kieler Woche

In großen Gemüsekisten werden die Waren der Kaltenkirchener Tafel angeliefert. Beim Einsortieren in die Regale helfen beispielsweise (von links) Nicole Greve, Ursula Steimann und die Vereinsvorsitzende Dagmar Beese.

Quelle: Isabelle Pantel
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3