6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Technische Mammutaufgabe

Digitalfunk im Rettungsdienst Technische Mammutaufgabe

Feuerwehren, Rettungsdienste und Katastrophenschützer im Kreis Segeberg rüsten auf. Sie zählen zu den ersten Einheiten in Schleswig-Holstein, die die neuen, digitalen Funkgeräte erhalten. Damit sollen die Retter bei Einsätzen besser als mit den alten Analoggeräten und abhörsicher miteinander reden können.

Voriger Artikel
Kein Museumsleiter gefunden
Nächster Artikel
Absturz bleibt weiter rätselhaft

Funk-Stationen für Einsatzfahrzeuge: Altes Analoggerät (links) mit Schaltern, die neue Digitalversion mit Tastatur.

Quelle: gerrit sponholz
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Gerrit Sponholz
Segeberger Zeitung

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3