16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Blick hinter die Betriebskulissen

Dritte Backstage Jobtour Ein Blick hinter die Betriebskulissen

Was kommt nach der Schule? Diese Frage beschäftigt viele junge Menschen, die sich auf den Einstieg ins Berufsleben oder ins Studium vorbereiten. Eine Orientierungshilfe könnte die dritte von der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg (WKS) organisierte „Backstage Jobtour“ sein.

Voriger Artikel
Viel Trubel auf dem Rummel
Nächster Artikel
Codieren schützt auch Pferdesättel

Die Initiatoren und Unterstützer hoffen auf rege Beteiligung bei der „Backstage Jobtour“: (von links) Carsten Bruhn (Kreishandwerkerschaft Mittelholstein), Klaus Kunz (Bundesagentur für Arbeit), Markus Trettin (WKS), Maike Moser (WKS), Ulrike Stoffers (Poul-Due-Jensen-Schule) sowie Christian Reintges (Barmer).

Quelle: Alexander Christ

Bad Segeberg. Am Mittwoch, 4. Oktober, von 16 bis 21 Uhr bietet sich künftigen Schulabgängern aus den 9. bis 12. Klassen erneut die Chance, einmal hinter die Kulissen zu schauen und echte Betriebsluft zu schnuppern. Rund 20 Unternehmen aus der Region beteiligen sich 2017 an diesem Projekt. Sie wollen ihrerseits die Gelegenheit nutzen, künftigen Schulabgängern Berufe und Karrierechancen in ihren Firmen aufzuzeigen – und mögliche zukünftige Auszubildende vielleicht schon einmal ein wenig kennenzulernen.

Das Spektrum reicht dabei von kaufmännischen Berufen in den Wirtschaftszweigen Industrie, Logistik und Handel über therapeutische und pflegerische Ausbildungen im Gesundheitswesen bis hin zu technischen oder handwerklichen Tätigkeiten beispielsweise in der Kfz-, Maler-, Tischler- oder Maurerbranche. Auch duale Studiengänge für künftige Abiturienten werden am Schnuppertag etwas genauer vorgestellt.

Federführend organisiert von WKS-Mitarbeiter Markus Trettin hat sich die Joboffensive inzwischen zu einem kleinen Erfolgsmodell entwickelt. „Bereits 2016 stieg die Zahl der teilnehmenden Schüler von 70 auf 105 im Vergleich zur Premiere 2015. Diesmal rechnen wir mit etwa 130 Teilnehmern“, sagte Trettin im Rahmen eines Pressegesprächs.

Unterstützung erhält er bei der Umsetzung der Initiative unter anderem von den regionalen Ablegern der Bundesagentur für Arbeit, der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein, der Barmer Ersatzkasse, Möbel Kraft, der Industrie- und Handelskammer (IHK), der Gemeinschaftsschule am Seminarweg in Bad Segeberg sowie der Poul-Due-Jensen-Schule in Wahlstedt. „Insgesamt werden an diesem Tag um die 40 Ausbildungsberufe und duale Studiengänge vorgestellt“, kündigte er an.

Doch nicht nur für Schüler, sondern auch für Eltern könnte sich die Teilnahme an dem Aktionstag in Sachen Berufsfindung lohnen. Ab 19 Uhr referiert Christian Reintges von der Barmer in der Jugendakademie an der Marienstraße in Bad Segeberg über das Thema „Offline aktiv – Onlinesucht verhindern“, und im Anschluss ab 19.45 werden Vertreter des Bad Segeberger Einrichtungshauses Möbel Kraft und der Bundesagentur für Arbeit über die wichtige Bedeutung einer abgeschlossenen Ausbildung oder Studiums informieren.

Für welche Berufe, Studiengänge oder Branchen sich die künftigen Schulabgänger interessieren, können sie im Vorfeld der „Backstage Jobtour“ im Internet abrufen. Die Anmeldefrist endet am Mittwoch, 13. September.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3