12 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Schatten über Gerlich-Schule

Trappenkamp Schatten über Gerlich-Schule

Jahrzehntelang galt der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Gerlich (1911 – 1962) als Wohltäter Trappenkamps. Nun ist der Namensgeber der Trappenkamper Grundschule ins Zwielicht wegen seiner vertuschten NSDAP- und SS-Mitgliedschaft geraten.

Voriger Artikel
Spielfilm aus Henstedt-Ulbzurg
Nächster Artikel
Im Reich der Bücher

Die Grundschule mit Förderzentrum in Trappenkamp wurde nach dem früheen Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Gerlich benannt. Nun ist der Politiker ins Zwielicht geraten.

Quelle: Detlef Dreessen

Trappenkamp. Auf der Internetseite der Gemeinde wurde am Freitag ein wissenschaftliches Gutachten veröffentlicht, das Gerlichs Verstrickungen in NSDAP und SS deutlich macht und aufzeigt, dass er seinen Lebenslauf nach Kriegsende geschönt hat und damit den Grundstein für seine politische Karriere legte. Damit müsse die Lebensleistung des Politikers neu bewertet werden, so Gutachter Dr. Ulrich Erdmann (Biografie- und Chronikservice).

 Dass Gerlich Mitglied in der NSDAP und ab November 1938 der SS war, hatte bereits 2010 eine Schülerin aufgedeckt. Daraufhin wurde das Gutachten bestellt, das bereits im Mai 2013 fertig wurde. Doch erst vor 14 Tagen habe das Sudetendeutsche Kulturwerk (SKW) als Auftraggeber es freigegeben, sagte Trappenkamps Bürgermeister Harald Krille (SPD).

 Erdmann bescheinigt Dr. Gerlich, „bis Mitte 1940 ein ausgesprochen NS- wie SS-konformes Verhalten“ gezeigt zu haben. .Allerdings betont der Gutachter: „Im Unterschied zu den Verbänden der Waffen-SS und den von ihren Mitgliedern begangenen Verbrechen in Konzentrationslagern oder im Zweiten Weltkrieg ist über die Geschichte der Allgemeinen SS in der Forschung noch wenig bekannt.“

 

 Konkrete Verfehlungen in NSDAP und SS werden Dr. Gerlich nicht vorgeworfen, wohl aber, dass er nach Kriegsende nicht wahrheitsgemäß über seine Mitgliedschaften berichtete und sich dadurch eine Karriere ermöglichte, die er sonst nicht hätte machen können.

 „Es wird notwendige Diskussionen geben“, stellten Sudetendeutsches Kulturwerk (SKW) und die Gemeinde Trappenkamp in einer gemeinsamen Presseerklärung fest. Es scheine „leicht, aus heutiger Sicht die Dinge einzuschätzen. Wer sich aber ein Urteil erlauben will, muss die damaligen Zeitumstände vor Augen haben und in seine Bewertung einfließen lassen.“ Gerlich habe sich als Landtagsabgeordneter „sehr für die Mitglieder seiner sudetendeutschen Landsmannschaft und für die Gemeinde Trappenkamp eingesetzt.“

 Aus diesem Grund werde er ein zweites Gutachten auf Kosten der Gemeinde in Auftrag geben, das das Wirken Dr. Gerlichs nach 1947 darstellt, sagte Krille. „Wir wollen die ganze Lebensleistung würdigen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3