13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vier Segeberger Politiker ausgezeichnet

Ehrung des Landes: Vier Segeberger Politiker ausgezeichnet

Zwei Stadtvertreter, ein Dorfbürgermeister und eine Kreistagsabgeordnete aus dem Kreis Segeberg gehören zu den Kommunalpolitikern, die mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel ausgezeichnet wurden. Innenminister Studt sprach 34 Schleswig-Holsteinern „Respekt, Dank und Anerkennung“ aus.

Voriger Artikel
Aktionswoche gegen Gewalt
Nächster Artikel
Ein Mitbewohner auf drei Beinen

Innenminister Stefan Studt (Mitte) zeichnete die vier Segeberger Kommunalpolitiker Jens Lichte (Bad Segeberg), Hans Heinrich Jaacks (Krems II), Doris Grote und Klaus-Peter Schroeder (beide aus Norderstedt) mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel aus.

Quelle: Hans Korth

Kreis Segeberg. Langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik wird seit 1957 mit der Auszeichnung anerkannt. Als „verdiente und beispielgebende Persönlichkeiten“ erhielten die Nadel am Mittwoch aus dem Kreis Segeberg Doris Grote (Norderstedt), Hans Heinrich Jaacks (Krems II), Jens Lichte (Bad Segeberg) und Klaus-Peter Schroeder (Norderstedt). Sie hätten „da weitergemacht, wo andere längst das Handtuch geworfen hatten“, lobte Minister Stefan Studt. Er bezeichnete kommunale Selbstverwaltung als „gelebte Demokratie“. Sie mache die aktuelle Teilhabe nicht nur gewählter Repräsentanten möglich, sondern stärke den notwendigen gesellschaftlichen Zusammenhalt und appelliere an die Kreativität der Menschen vor Ort. Als Beispiel nannte er die Bewältigung der Flüchtlingskrise im vorigen Jahr.

 An Doris Grote (CDU) wird in einer Pressemitteilung des Landes ihre „große soziale Kompetenz und ihre sachliche und ausgleichende Wesensart“ gelobt. Als Segeberger Kreistagsabgeordnete seit 1998 setzt sie sich schwerpunktmäßig für den Erhalt und Ausbau der Infrastruktur des südlichen Kreisgebietes ein, ohne die wirtschaftliche und soziale Entwicklung des gesamten Kreises aus dem Blick zu verlieren.

 Hans-Heinrich Jaacks (Wählergemeinschaft) ist seit 1986 Gemeindevertreter, seit 28 Jahren Bürgermeister in Krems II, außerdem stellvertretender Vorsteher im Amt Trave-Land und im Schulverband Segeberg. In seinem Dorf habe Jaacks den Bau der zentralen Ortsentwässerung und des Dorfgemeinschaftshauses vorangetrieben, heißt es in der Begründung zur Ehrung.

 Jens Lichte (SPD) arbeitet seit 1990 in der Stadtvertretung von Bad Segeberg mit. Studt hob sein Engagement im Bereich der Jugendpflege hervor. So habe er entscheidend dazu beigetragen, dass das European People Festival 2014 in Bad Segeberg ein Erfolg wurde. Bei der Kontaktpflege zu den Partnerstädten Vöru/Estland, Zlocieniec/Polen und Kiryat Motzkin/Israel sei Lichte federführend.

 Klaus-Peter Schroeder (FDP) war erst in Bimöhlen, dann zehn Jahre lang im Kreistag politisch aktiv. Seit 2008 gehört er der Stadtvertretung in Norderstedt an. Als „wichtige und entscheidende Punkte seiner Ausschussmitarbeit“ nennt das Land Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Wirtschaftsförderung sei Schroeders weiteres Anliegen, er gehört dem Aufsichtsrat der Entwicklungsgesellschaft Norderstedt an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3