2 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Bildungszentrum auf dem Weg

Fahrenkrug Bildungszentrum auf dem Weg

Mit Hochdruck treibt die Gemeinde den Bau des neuen Bildungszentrums mitsamt neuer, größerer Kindertagesstätte (Kita) voran. Nach Pfingsten wird die Tiefbaufirma Grothe aus Lübeck damit beginnen, die Fläche vorzubereiten.

Voriger Artikel
Noch immer manches Hindernis
Nächster Artikel
Neue Kita für 2 Millionen

Das neue Bildungszentrum wird nördlich der jetzigen Kita „Unterm Reetdach“ (hinten rechts) gebaut. Die Container (links) dürften dann ausgedient haben.

Quelle: Karsten Paulsen

Fahrenkrug. Bäume und Sträucher sind bereits entfernt worden. Die Gemeindevertretung segnete den bereits erteilten Auftrag in ihrer jüngsten Sitzung am Dienstagabend im Bürgerhaus ab. Eile ist geboten, da die Endabrechnung des Vorhabens wegen der bewilligten Fördermittel bis zum 30. Juni nächsten Jahres vorgelegt muss.

 Die Fläche werde in zwei Abschnitten erschlossen, erläuterte Gemeindevertreter Sebastian Fuß (CDU). Zunächst werden Zufahrt und Parkplätze geschaffen. Nach rund zwei Monaten könne mit dem Hochbau begonnen werden. Die öffentliche Ausschreibung für einige Gewerke wie Rohbau, Fenster und Türen läuft bereits.

 Zum Erschließungsgebiet des Bebauungsplans 20 gehört auch eine Fläche zwischen Bahntrasse und Dorfgemeinschaftshaus. Gerhard Ladiges hatte sie der Gemeinde für den Kita-Neubau und für weitere öffentliche Parkplätze verkauft. Ladiges selbst plant den Neubau von zwei Einzelhäusern.

 In der neuen Kita, die in Holzrahmenbauweise errichtet werden soll, können zwei Krippengruppen mit 20 Kindern und zwei Elementargruppen mit 40 Kindern untergebracht werden. Außerdem sollen sowohl für die Tagesstätte als auch für andere Gruppen ein 80 Quadratmeter großer Multifunktions- und Bewegungsraum – auch für Versammlungen – sowie eine zusätzliche Küche zur Verfügung stehen.

 Die Gemeinde bringt den Kita-Neubau zügig auf den Weg, da der Kindergarten „Unterm Reetdach“ aus allen Nähten platzt und weiterer Raumbedarf für den Verein „Die Maulwürfe“ besteht, der sich um die betreute Grundschule kümmert. Vor einiger Zeit wurden für die Betreuung der U3-Kinder gemietete Container mit zehn Plätzen neben dem Bürgerhaus aufgestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3