23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Wieder Rekord-Flohmarkt

Henstedt-Ulzburg Wieder Rekord-Flohmarkt

„Schon kurz nach dem ersten Aufruf haben sich bereits über 300 Verkäufer für rund 80 Standorte im Gemeindegebiet angemeldet!“, freute sich Dr. Jochen Brems, Leiter der örtlichen Volkshochschule und Mitorganisator des flächendeckenden Flohmarkts „HU-verkauft“ über große Resonanz.

Voriger Artikel
Es ist richtig super hier
Nächster Artikel
Bald drei neue Hallenplätze

Voriges Jahr beim ersten von den beiden Vereinen „HU-Marketing“ und „Henstedt-Ulzburg Bewegt“ organisierten Flohmarkt standen Hobby-Händler auch vor dem Rathaus.

Quelle: Heike Benkmann

Henstedt-Ulzburg. Brems und seine Mitstreiter von den beiden Vereinen „HU-Marketing“ und „Henstedt-Ulzburg Bewegt“ rechnen mit etlichen Hundert weiteren Hobby-Händlern am Sonntag, 30. August. Von 11 bis 17 Uhr soll - nach der gelungenen Premiere voriges Jahr - erneut Schleswig-Holsteins größter Privat-Flohmarkt stattfinden. Professionelle Händler dürfen nicht teilnehmen.

 Inzwischen haben sich zahlreiche Nachbarn zusammengetan, um unter wohlklingenden Standortnamen wie „Lottis Bande" (Hamburger Straße 59), „Der kleine Krämerladen“ (Maurepasstraße 69) oder „Alles muss raus“ (Jahnstraße 35) ihre aussortierten Sachen unters Schnäppchenjäger-Volk zu bringen.

 Wer nicht vor der eigenen Haustür oder Garage einen Stand aufbauen möchte, kann zu sogenannten Hotspots kommen. Dort werden private Angebote gebündelt. Opel Dello an der Gutenbergstraße, die Kita in der Kranichstraße, der Tennisclub Alsterquelle (Wilstedter Straße 101) und das VHS-Seminarhaus (Lindenstraße 93) gehören zu den 13 Sammelplätzen. Vier Hotspots - Hesebeck, Eissalon Venezia, Trödelhöker Wacker und CCU - sind bereits ausgebucht. „Die Kapazitätsgrenze war schnell erreicht“, erklärte Frank Bueschler, der als Mitglied beider Vereine wieder einen Großteil der Koordination übernimmt.

 Es gibt aber anderswo noch reichlich Platz für Verkaufswillige. Alle Stände sind kostenlos, sofern sie angemeldet sind. Bis zum 23. August sind Online-Anmeldungen möglich. Auch Nicht-Henstedt-Ulzburger sind als Anbieter willkommen. An den Hotspots können Auswärtige ihre Stände aufbauen. Wer Beratungsbedarf hat, kann sich an Sabine Ohlrich in der Gemeindeverwaltung (Telefon: 04193 /963471) melden. Erlaubt ist der Verkauf von üblichen Flohmarktartikeln. Der Ausschank oder Verkauf von alkoholischen Getränken an Besucher ist nur mit entsprechender Schankgenehmigung der Gemeinde erlaubt.

 Die Veranstaltung wird zentral um 11 Uhr am Hotspot „Hesebeck“ durch Bürgermeister Stefan Bauer, Bernd Langbehn (Vorstand HU-Marketing) und Maurice Bornhorst (Vorstand Henstedt-Ulzburg Bewegt) eröffnet. Anschließend wird ein Teil des Teams zusammen mit dem Bürgermeister per Fahrrad einige Stände in der Gemeinde besuchen.

 Zahlreiche ehrenamtliche Helfer werden auf dem Rekord-Flohmarkt im Einsatz sein und für Ordnung sorgen. Denn auf vielen Straße in der Gemeinde wird auch ohne Flohmarkttrubel viel los sein. Am letzten August-Sonntag findet von 12 bis 17 Uhr ein verkaufsoffener Sonntag statt: Zahlreiche Geschäfte sind beteiligt. Und auch das Kinderfest der Freiwilligen Feuerwehr am Gerätehaus an der Maurepasstraße ist für den 30. August geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Michael Zwicker

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3