19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Flohmarktsaison begann mit Stau

Bei Möbel Kraft in Bad Segeberg Flohmarktsaison begann mit Stau

Die Flohmarktsaison bei Möbel Kraft hat begonnen. Kurz nach 3 Uhr wurde der Verkehr rund um das Möbelhaus dichter und dichter. Von überall her steuerten gewerbliche und private Händler das Ziel an, um beim ersten großen Stöber-Event auf dem Parkplatz-Gelände der Saison ihre Ware feilzubieten.

Voriger Artikel
Kabarett ohne Punkt und Komma
Nächster Artikel
Ein ganz großer Augenblick

Für 3 Euro kaufte kaufte Joris Kruse (von rechts) aus Rickling bei Nick und Kjell aus Zarpen ein Star-Wars-Laserschwert.

Quelle: wlz

Bad Segeberg. „Das Gedränge war so groß, dass wir uns entschlossen, schon gegen 4 Uhr – also zwei Stunden früher als geplant – die ersten Wagen aufs Gelände zu lassen“, berichtete Marktleiter Gerd Brandt. „Andernfalls hätte es Ärger mit der Polizei gegeben.“

 Das Verkehrschaos baute sich aber dennoch nicht ab. Auf der Hamburger Straße ging zeitweise gar nichts mehr. Die Wartezeit: eine Stunde. Diejenigen, die pünktlich um 6 Uhr Einlass begehrten, hatten das Nachsehen. Sie kamen zu spät. Brandt: „Wir mussten leider zweihundert Interessenten abweisen.“ Dass keiner von ihnen sonderlich glücklich war, versteht sich von selbst. Immerhin hatten sie sich die Mühe gemacht, ihr Auto vollzuladen und sich zudem die halbe Nacht mit der nun vergeblichen Anfahrt um die Ohren geschlagen.

 Die meisten Kunden bekamen von diesen Ärgernissen hinter den Kulissen nichts mit. Sie konnten es nach den langen Wintermonaten nicht abwarten, sich ins Flohmarkt-Getümmel zu stürzen und an den rund siebenhundert Ständen nach Herzenslust zu schauen und zu feilschen. Etliche nahmen dafür sogar für ihr Auto die 4 Euro Stellplatzgebühren auf den Brachflächen am Rand des Möbelhauses in Kauf, nachdem die regulären Parkplätze und sämtliche Nebenstraßen zugeparkt waren.

 Zu denen, die das Flohmarkt-Fieber wieder voll erwischt hatte, gehörte Joris Kruse aus Rickling. Für nur 3 Euro ergatterte er bei den Zwillingen Kjell und Nick Voth (8) aus Zarpen ein Laserschwert. „Toll, denn ich bin ein großer Star-Wars-Fan“, freute sich der Fünfjährige.

 Glück hatte auch Lisa Boonekamp aus Süsel. Die 14-Jährige kaufte ein Skateboard – aber nicht für sich, sondern als Geburtstagsgeschenk für ihren Bruder.

 Mit einem großen Plüsch-Esel für ihren zehnjährigen Sohn zog Ann-Kathrin Osbahr-Braasch aus Dänemark ab, die ihre Mutter in Bad Segeberg besuchte. Agnieszka Wutzel aus Lübeck spendierte sich ein Leinenkleid, und Madlen Manteuffel aus Wankendorf hatte es eine alte Milchkanne im XL-Format angetan. „Die platziere ich im Garten.“

 Warum es sich lohnt, auf dem Bad Segeberger Flohmarkt bei Möbel Kraft zu verkaufen, brachte Katharina Schomacker aus Lübeck auf den Punkt: „Hier sind die Leute immer gut gelaunt und bereit, Geld auszugeben – besonders wenn das Wetter so toll wie diesmal mitspielt.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige