18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Das Wasser war 16 Grad kalt

Freibad in Struvenhütten Das Wasser war 16 Grad kalt

Im Struvenhüttener Freibad hat die Badesaison begonnen. Zum Auftakt war die Wassertemperatur mit 16 Grad Celsius im 15 x 25 Meter großen Becken allerdings noch sehr ungemütlich.

Voriger Artikel
Eine Frage der Gewöhnung
Nächster Artikel
Rasen und Sträucher statt Sand

Der erste Badegast der Saison war Lilli Mauer (12) aus Struvenhütten.

Struvenhütten. Kinder und Erwachsene können in einem abgetrennten Nichtschwimmerbereich (1,20 Meter Wassertiefe) oder im Schwimmerbereich (3,80 Meter Wassertiefe) planschen und ihre Bahnen ziehen. Außerdem gibt es eine kleine Rutsche, mehrere Startblöcke und ein Ein-Meter-Brett. Zudem befinden sich auf dem rund 3500 Quadratmeter großen Areal ein Babybecken, ein kleines Spielhaus, eine Rutsche für Kleinkinder, eine große Liegewiese, Umkleidekabinen, Warmwasserduschen und eine Terrasse vor dem Kiosk. Er wird von der Struvenhüttenerin Monika Riebe betrieben.

 Für die 50-Jährige ist es die erste Badesaison. „Der Kiosk steht auch Nicht-Badegästen offen, die eine Kleinigkeit essen oder ein Getränk zu sich nehmen möchten“, erklärte sie. Verkauft werden unter anderem Würstchen, Pommes, panierte Schnitzel, heiße und kalte Getränke, Naschis und Eis. Zudem richtet Monika Riebe nach vorheriger Vereinbarung auch gerne Kindergeburtstage aus.

 Ebenfalls in ihre erste Badesaison startete die Struvenhüttener Rettungsschwimmerin Kerstin Graf. „Ich freue mich auf die Aufgabe und hoffe auf eine unfallfreie Badesaison“, sagte sie. Sie erhielt, ebenso wie Monika Riebe, von Bürgermeisterin Britta Jürgens und dem Vorsitzenden des Freibad-Fördervereins, Volker Wolkenhaar, als Einstandsgeschenk einen Blumenstrauß.

 Badegäste, die mit Autos kommen, können ihre Fahrzeuge auf einem der rund 20 Pkw-Stellplätze parken. Auch Fahrradständer sind vorhanden.

 Das Freibad am Wohldweg ist zu folgenden Zeiten geöffnet: montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr; sonnabends, sonntags, feiertags sowie in den Sommerferien von 13 bis 20 Uhr. Die Tageskarte für Kinder kostet 1,50 Euro, für Erwachsene 2,50 Euro. Für eine Monatskarte werden 8 Euro (Kinder) beziehungsweise 15 Euro (Erwachsene) fällig. Die Saisonkarte kostet 12 Euro (Kinder) beziehungsweise 30 Euro (Erwachsene). Familiensaisonkarten gibt es für 50 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige