18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
„Fury“ rocken am Kalkberg

Freilichttheater Bad Segeberg „Fury“ rocken am Kalkberg

Fury In The Slaughterhouse kehren im nächsten Jahr nach langer Pause zurück auf die Bühne: Und sie kommen auf ihrer Tour zum 30-jährigen Bandjubiläum unter anderem auch nach Bad Segeberg. Am Freitag, 12. Mai, spielen Fury ab 19.30 Uhr live im Freilichttheater am Kalkberg.

Voriger Artikel
Modernste Feuerwache im Land
Nächster Artikel
Mit Lösemittel beladener Lastwagen umgekippt

Fury In The Slaughterhouse kommen im Rahmen ihrer Jubiläumstour nächstes Jahr auch nach Bad Segeberg – und zwar in Originalbesetzung.

Quelle: Marco Sensche

Bad Segeberg. Die im Dezember 1986 von den Brüdern Kai und Thorsten Wingenfelder zusammen mit Rainer Schumann, Christof Stein-Schneider und Hannes Schäfer in Hannover gegründete Band startet ihre Konzertreise in kompletter Originalbesetzung mit einem echten Heimspiel: Die drei Auftakt-Konzerte in der TUI Arena von Hannover sind nach Angaben des Veranstalters, der ICS Festival Service GmbH aus dem schleswig-holsteinischen Wacken, bereits ausverkauft. Im Anschluss geht die Gruppe dann auf Open-Air-Tour. Tickets für die Auftritte von Fury In The Slaughterhouse – zu Deutsch etwa „Aufruhr im Schlachthof“ – gibt es ab Mittwoch, 17. August, zunächst exklusiv im Internet bei eventim.de und ab dem 19. August dann an allen bekannten Vorverkaufsstellen, darunter auch das Kundencenter der Segeberger Zeitung im Media Store an der Hamburger Straße 26.

 Für viele Fachleute und Fans war es die Konzert-Überraschung dieses Frühjahres: Acht Jahre nach ihrer offiziellen Trennung wollen es die Musiker aus der niedersächsischen Landeshauptstadt noch einmal wissen. „Die Resonanz der Leute auf die Ankündigung war unglaublich überwältigend und hat uns motiviert, noch über die drei ursprünglich nur geplanten Konzerte in Hannover hinaus zu denken“, berichtete Kai Wingenfelder, „herausgekommen ist eine kleine, aber feine Sommer-Open-Air-Tour.“

 Von einem wirklichen Comeback kann allerdings nicht die Rede sein. Nach 2017 ist erneut erst einmal Schluss. Das Jubiläumsjahr werde großes Wiedersehen und krönender Abschluss in einem. Die Besucher dürfen sich bei den Gastspielen auf die bekannten Hits wie „Won’t forget these days“, „Every Generation got it’s own disease“, „Time to Wonder“ oder „Radio Orchid“, aber auch auf einige neue Songs freuen.

 In ihrer Bandgeschichte hat Fury In The Slaughterhouse über vier Millionen Alben verkauft und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Als eine der wenigen deutschen Formationen schafften sie den Durchbruch auch auf dem amerikanischen Markt. Weltweit haben „Fury“ mehr als eintausend Konzerte gespielt. Im Juni 2013 trat die Band mit Gästen unter dem Motto „Eine Stadt – eine Band – ein Konzert“ auf der Expo-Plaza in Hannover vor 25000 Menschen auf. Nach ihrer Trennung widmeten sich die Bandmitglieder anderen musikalischen Projekten, die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder etwa ihrer Band „Wingenfelder“. Die beiden waren im Jahr 2007 auch schon einmal in Bad Segeberg zu Gast – im damaligen Antikschuppen, dem jetzigen Que-Danceclub, am alten Bahnhof.

 Das dritte Mai-Wochenende 2017 wird damit ein ganz besonderes werden, was Live-Musik angeht: Einen Tag nach „Fury In The Slaughterhouse“, am Sonnabend, 13. Mai, spielen die Shanty-Rocker von Santiano in der Kalkberg-Arena.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3