10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Möglichkeiten der Inklusion

Freizeit-Messe Möglichkeiten der Inklusion

Rollstühle zum Ausprobieren für Nichtbehinderte – eine Möglichkeit, die Lebenswelt von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen einander näher zubringen. Das war nur eine der Einlagen im Rahmenprogramm der Messe des Netzwerkes Inklusion.

Voriger Artikel
Einmal neben Winnetou reiten
Nächster Artikel
Sexuelle Übergriffe im Schwimmbad

Beim Wheel-Soccer konnten auch Nichtbehinderte Rollstühle ausprobieren.

Quelle: Patricia König
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Patricia König

Anzeige
Mehr zum Artikel
Trappenkamp
Foto: Bürgermeister Harald Krille (links) und Gemeindedezernent Werner Schultz stellten das Programm zur Festwoche der 60-Jahr-Feier Trappenkamps vor.

Das Programm für die zwei Festwochen zum 60-jährigen Bestehen der Gemeinde steht. Am Freitag stellten Bürgermeister Harald Krille und Gemeindedezernent Werner Schultz es offiziell vor. „Ab sofort gibt es auch die Karten“, sagte Schultz.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3