10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vollsperrung war überflüssig

Geschäftsleute sauer Vollsperrung war überflüssig

Die Baustelle in der Eutiner Straße wächst sich zu einem Skandal aus: So wurde der Abschnitt zwischen Bismarckallee und Ortsausgang mehr als drei Tage lang für die Asphaltierung voll gesperrt – obwohl wegen Nässe gar nicht gearbeitet wurde. Den ansässigen Firmen laufen die Kunden weg.

Voriger Artikel
Kürzung „schwer nachvollziehbar“
Nächster Artikel
Tod im Bad: Ein Unglücksfall

Das Befahren der Eutiner Straße wird seit Wochen durch Bauarbeiten behindert. Darunter leiden die ortsansässigen Unternehmen ganz erheblich.

Quelle: Michael Stamp
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3